• 21.04.2017
      18:30 Uhr
      Mein Ausland spezial: Die enthemmte Mitte Europas Rechte auf dem Vormarsch | PHOENIX
       

      Europa steckt in seiner größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg, sagen manche Experten. Das Erstarken rechtspopulistischer Kräfte ist nicht mehr als vorübergehendes Randphänomen abzutun, sondern greift auch in der Mitte der Gesellschaft um sich. In einer immer komplexer werdenden Welt sehnen sich die Menschen nach Vereinfachung und klaren Strukturen. In der Mein Ausland-Spezialausgabe blicken unsere Korrespondenten auf das rechtspopulistische und antidemokratische Potenzial in Europa und spüren diesem Phänomen nach.

      Freitag, 21.04.17
      18:30 - 19:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Europa steckt in seiner größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg, sagen manche Experten. Das Erstarken rechtspopulistischer Kräfte ist nicht mehr als vorübergehendes Randphänomen abzutun, sondern greift auch in der Mitte der Gesellschaft um sich. In einer immer komplexer werdenden Welt sehnen sich die Menschen nach Vereinfachung und klaren Strukturen. In der Mein Ausland-Spezialausgabe blicken unsere Korrespondenten auf das rechtspopulistische und antidemokratische Potenzial in Europa und spüren diesem Phänomen nach.

       

      Europa steckt in seiner größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg, sagen manche Experten. Das Erstarken rechtspopulistischer Kräfte ist nicht mehr als vorübergehendes Randphänomen abzutun, sondern greift auch in der Mitte der Gesellschaft um sich. In einer immer komplexer werdenden Welt sehnen sich die Menschen nach Vereinfachung und klaren Strukturen. Die angeblich „alternativlose“ Rettung von Banken und Bonzen, die Selbstbedienungsmentalität „von denen da oben“ und die steigende soziale und ökonomische Ungleichheit lösen bei vielen Frust und Wut aus. Die Flüchtlingsdebatte und die Angst vor Überfremdung und terroristischer Gewalt verstärken den Wunsch nach Abschottung.

      Profiteure einer stetig wachsenden Unzufriedenheit und Europaskepsis sind die rechten Parteien und Gruppierungen. Deren Anführer wissen das Protestpotential für ihre Ziele zu nutzen und schüren mit rhetorisch einfachen, immer gleichen Parolen Verunsicherung und Hass. Mit dem Ruf nach einer Rückkehr zu streng konservativen Werten und nationalistischen Idealen verzeichnen die rechten Lager immer mehr Zulauf. Bei grenzüberschreitenden und medienwirksamen Auftritten suchen die Akteure den Schulterschluss und stellen ein ganz neues Bedrohungsszenario für die europäischen Demokratien dar. Mit welchen Strategien wissen die Anführer der rechtspopulistischen Parteien die sogenannten „besorgten Bürger“ zu mobilisieren und für sich zu gewinnen!? Wo hat diese europaweite Hasskultur ihren Ursprung!? Wohin führt diese neue Form der Polarisierung und Radikalisierung, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Europa in einer bislang nicht gekannten Dimension gefährdet!?

      In mehreren europäischen Staaten finden 2017 richtungsweisende Wahlen statt. Vor den Parlamentswahlen in den Niederlanden am 15. März liegt die rechtspopulistische Partei für die Freiheit (PVV) von Geert Wilders mit 36 Prozent in den Umfragen vorn. Nur ein breites Parteienbündnis kann eine Regierung Wilders verhindern. In Frankreich führt Marine Le Pen, Vorsitzende des rechtsnationalen Front National, mit aktuell 27 Prozent die Umfragen für den ersten Wahlgang am 23. April an und wird es sehr wahrscheinlich in die Stichwahl am 7. Mai schaffen.

      Nach dem gescheiterten Verfassungsreferendum und dem Rücktritt von Ministerpräsident Matteo Renzi gelten Neuwahlen in Italien noch in diesem Jahr als wahrscheinlich. Laut Umfragen könnte die EU-kritische Fünf-Sterne-Bewegung von Beppe Grillo stärkste Kraft werden. Premierministerin Theresa May bereitet ab März den geplanten Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union vor. US-Präsident Trump beglückwünschte May: "Der Brexit wird fantastisch für das Vereinigte Königreich".

      In der Mein Ausland-Spezialausgabe „Die enthemmte Mitte – Europas Rechte auf dem Vormarsch“ blicken die Korrespondenten auf das rechtspopulistische und antidemokratische Potenzial in Europa und spüren diesem Phänomen nach.

      Film von Michael Grytz, Christel Haas, Julie Kurz, Stephan Merseburger, Clas Oliver Richter, Alexander von Sobeck und Natalie Steger

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 21.04.17
      18:30 - 19:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2017