• 20.03.2017
      13:45 Uhr
      Rebecca Spielfilm USA 1940 | arte
       

      Alfred Hitchcocks schwärzestes Märchen: Eine junge, schüchterne Amerikanerin lernt in Monte Carlo den melancholischen Maxim de Winter kennen. Der adelige Witwer macht ihr einen Heiratsantrag, den sie freudig annimmt. Doch als die beiden auf de Winters Landgut Manderley ziehen, ist seine verstorbene erste Frau Rebecca allgegenwärtig. Das psychologisch ausgeklügelte Frühwerk Hitchcocks gewann zwei Oscars. Es basiert auf dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier.

      Montag, 20.03.17
      13:45 - 15:50 Uhr (125 Min.)
      125 Min.
      HD-TV

      Alfred Hitchcocks schwärzestes Märchen: Eine junge, schüchterne Amerikanerin lernt in Monte Carlo den melancholischen Maxim de Winter kennen. Der adelige Witwer macht ihr einen Heiratsantrag, den sie freudig annimmt. Doch als die beiden auf de Winters Landgut Manderley ziehen, ist seine verstorbene erste Frau Rebecca allgegenwärtig. Das psychologisch ausgeklügelte Frühwerk Hitchcocks gewann zwei Oscars. Es basiert auf dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier.

       

      Stab und Besetzung

      Mrs. de Winter Joan Fontaine
      Maxim de Winter Laurence Olivier
      Jack Favell George Sanders
      Mrs. Danvers Judith Anderson
      Frank Crawley Reginald Denny
      Mrs. Van Hopper Florence Bates
      Major Giles Lacy Nigel Bruce
      Colonel Julyan C. Aubrey Smith
      Dr. Baker Leo G. Carroll
      Regie Alfred Hitchcock
      Sonstige Mitwirkung Franz Waxman
      W. Donn Hayes
      ARTE F
      Autor Daphne du Maurier
      Kamera George Barnes
      Drehbuch Joan Harrison
      Robert E. Sherwood

      In Monte Carlo lernt eine schüchterne Amerikanerin den Witwer Maxim de Winter kennen. Die beiden verlieben sich ineinander und heiraten spontan. Der britische Adelige zieht mit seiner jungen Ehefrau auf den Familiensitz Manderley an der rauen Küste Cornwalls. Hier führt die Haushälterin Mrs. Danvers das eigentliche Regiment. Sie lässt die neue Ehefrau deutlich spüren, dass sie in ihren Augen niemals an ihre Vorgängerin, die verstorbene Rebecca de Winter, heranreichen wird. Maxim dagegen verweigert jedes Gespräch über seine erste Frau. Doch Rebeccas Geist scheint im Haus stets präsent zu sein. Als in einer stürmischen Nacht das Wrack einer Jacht gefunden wird, fördert dies auch schockierende Neuigkeiten über Rebeccas Ableben zutage. Denn auf Manderley ist nichts, wie es scheint … Hitchcocks erster Hollywoodfilm basiert auf dem gleichnamigen Buch von Daphne du Maurier. Die schon dort vorhandenen Motive - ein verwunschenes Traumschloss, eine "Cinderella", deren Name im gesamten Film ungenannt bleibt, und eine hinterhältige Haushälterin, die wie eine böse Schwiegermutter das Sagen im Haus hat - nutzte Hitchcock, um ein filmisches Märchen im Stil der schwarzen Romantik zu schaffen. Über die wahren Umstände von Rebeccas Tod rätselten selbst Hitchcock-Kenner wie François Truffaut, zumal Film und Romanvorlage hier deutlich voneinander abweichen.

      "Rebecca" brachte Hitchcock 1941 die erste seiner insgesamt fünf Oscarnominierungen ein. Mit dem Academy Award ausgezeichnet wurden schließlich Produzent David O. Selznick und der Kameramann George Barnes. 1951 eröffnete "Rebecca" die allererste Berlinale. Auch außerhalb des Filmgeschäfts war "Rebecca" einflussreich: Für die zeitlos-klassische Strickjacke, wie sie Joan Fontaine am Strand trägt, hat sich im Spanischen das Wort "la rebeca" eingebürgert. Und auch die Psychologie kennt ein "Rebecca-Syndrom", das auftritt, wenn Ehefrauen im Schatten ihrer Vorgängerinnen stehen.

      Mrs. de Winter: Joan Fontaine
      Maxim de Winter: Laurence Olivier
      Jack Favell: George Sanders
      Mrs. Danvers: Judith Anderson
      Frank Crawley: Reginald Denny
      Mrs. Van Hopper: Florence Bates
      Major Giles Lacy: Nigel Bruce
      Colonel Julyan: C. Aubrey Smith
      Dr. Baker: Leo G. Carroll

      Darsteller: Joan Fontaine
      Darsteller: Laurence Olivier
      Darsteller: George Sanders
      Darsteller: Judith Anderson
      Darsteller: Reginald Denny
      Darsteller: Florence Bates
      Darsteller: Nigel Bruce
      Darsteller: C. Aubrey Smith
      Darsteller: Leo G. Carroll
      Sonstige Mitwirkung: Franz Waxman
      Sonstige Mitwirkung: W. Donn Hayes
      Regie: Alfred Hitchcock
      Autor: Daphne du Maurier
      Kamera: George Barnes
      Drehbuch: Joan Harrison
      Drehbuch: Robert E. Sherwood
      Sonstige Mitwirkung: ARTE F

      Wird geladen...
      Montag, 20.03.17
      13:45 - 15:50 Uhr (125 Min.)
      125 Min.
      HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.07.2017