• 17.05.2018
      07:15 Uhr
      360° Geo Reportage Die Todesküste von Galicien | arte
       

      An der Todesküste - der Costa da Morte - im äußersten Nordwesten Spaniens setzen Fischer ihr Leben aufs Spiel, um die von Gourmets begehrten Entenmuscheln zu ernten. „360° Geo Reportage“ hat die Männer begleitet, die nicht nur mit Wind und Wetter zu kämpfen haben. Ihre Existenz ist auch durch Wilderer bedroht, die illegal Hunderte von Kilogramm der gefragten Schalentiere einsammeln.

      Donnerstag, 17.05.18
      07:15 - 08:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      An der Todesküste - der Costa da Morte - im äußersten Nordwesten Spaniens setzen Fischer ihr Leben aufs Spiel, um die von Gourmets begehrten Entenmuscheln zu ernten. „360° Geo Reportage“ hat die Männer begleitet, die nicht nur mit Wind und Wetter zu kämpfen haben. Ihre Existenz ist auch durch Wilderer bedroht, die illegal Hunderte von Kilogramm der gefragten Schalentiere einsammeln.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Bernd Gerriets
      Anuschka Seifert

      Entenmuscheln sind die begehrtesten Meeresfrüchte Spaniens. Bis zu 50 Euro zahlen Gourmets in guten Restaurants für eine Portion. Aber niemand kann die Gefahr bezahlen, der sich die Fischer Galiciens bei der Ernte aussetzen. Ihr Arbeitsrevier ist die Costa da Morte, die Todesküste, an der 2002 der Öltanker „Prestige“ auseinanderbrach.

      Hier peitscht der Nordwestwind die Wellen des Atlantiks oft mit Stärke acht gegen die Felsen. Jeder anstürmenden Welle müssen die Männer ausweichen, wenn sie die Entenmuscheln ernten wollen. Für die Fischer sind die Klippen unumgänglich. Denn nur hier können sie dem Meer ihre Beute abfordern. „360° Geo Reportage“ begleitet die Entenmuschelfischer bis hinaus zu den lebensgefährlichen Klippen. Die Bestände der Krebstiere werden immer kleiner.

      Die Fischer kämpfen hart um die edlen Schalentiere: Um den Kampf zu gewinnen, brauchen sie viele Verbündete - das Wetter, die Gezeiten und den Rhythmus der Gestirne. Nur bei Neu- und Vollmond kommt es zur Springtide. An diesen zwei Tagen legt die Ebbe die wertvollsten der Entenmuscheln frei. Je näher die Tiere am unteren Rand der Gezeitenzone wachsen, desto länger saugen sie das Plankton aus dem Wasser und desto fleischiger werden sie.

      Trotz der hohen Qualität der Schalentiere verdienen die Entenmuschelfischer mit den geernteten Mengen heute aber nicht mehr genug. Oft fährt Manolo Vázquez mit seiner Besatzung erfolglos von einem Felsen zum nächsten. Denn nicht nur das Wetter und die Wellen machen den Fischern das Leben schwer. Bedroht wird ihre Existenz auch von Wilderern, die manchmal bis zu hundert Kilo an einem Tag erbeuten. Welche Zukunft haben die legalen Entenmuschelfischer? Wovon sollen die Menschen an der Todesküste sonst leben?

      „360° Geo Reportage“ präsentiert außergewöhnliche Menschen rund um den Globus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 17.05.18
      07:15 - 08:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.05.2018