• 12.01.2018
      08:40 Uhr
      Ein Traum von Baum (5/5) Die Segensreichen | arte
       

      Rund drei Milliarden Bäume existieren heute noch weltweit. Doch inzwischen sind etwa 10.000 Baumarten vom Aussterben bedroht. Die zweite Staffel von „Ein Traum von Baum“ unternimmt eine außergewöhnliche Entdeckungsreise zu ganz besonderen Bäumen in allen Teilen der Welt - und zu den Menschen, die diese schützen. Im Norden Äthiopiens, in Aksum, bewacht eine Maulbeer-Feige die wichtigste Pilgerstätte der äthiopisch-orthodoxen Christen; in Indien breitet sich ein Banyan-Feigenbaum mit seinem weitverzweigten Luftwurzelsystem über knapp fünf Hektar Bodenfläche aus.

      Freitag, 12.01.18
      08:40 - 09:20 Uhr (40 Min.)
      40 Min.

      Rund drei Milliarden Bäume existieren heute noch weltweit. Doch inzwischen sind etwa 10.000 Baumarten vom Aussterben bedroht. Die zweite Staffel von „Ein Traum von Baum“ unternimmt eine außergewöhnliche Entdeckungsreise zu ganz besonderen Bäumen in allen Teilen der Welt - und zu den Menschen, die diese schützen. Im Norden Äthiopiens, in Aksum, bewacht eine Maulbeer-Feige die wichtigste Pilgerstätte der äthiopisch-orthodoxen Christen; in Indien breitet sich ein Banyan-Feigenbaum mit seinem weitverzweigten Luftwurzelsystem über knapp fünf Hektar Bodenfläche aus.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Christophe d'Yvoire

      Seit fast 200 Jahren bewacht eine Maulbeer-Feige in der geschichtsträchtigen Stadt Aksum im Norden Äthiopiens die wichtigste Pilgerstätte der äthiopisch-orthodoxen Christen. Der Baum, der als Gottheit gilt, steht unweit der alten Kapelle der Kirche der Heiligen Maria von Zion, in der sich die Bundeslade mit den zehn Geboten befinden soll. Während der religiösen Feierlichkeiten versammeln sich die Menschen am Fuße des Baums, um sich segnen zu lassen.

      Über 4.000 Kilometer weiter östlich verehren die Bewohner des kleinen nordindischen Dorfes Cholti Kheri einen einzigartigen Banyanbaum mit dem Beinamen „der Weise“. Der Thimmamma Marrimanu breitet sich mit seinem weitverzweigten Luftwurzelsystem über knapp fünf Hektar Bodenfläche aus, weshalb er 1989 ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Die Äste tragen Sprossen, die zur Erde hin wachsen, und von dort aus bilden sich Stämme, die wieder nach oben sprießen. Der Baum sieht aus wie eine riesige Skulptur und bildet mit seinen Verzweigungen um den Wirtsbaum herum schon fast einen Wald. Die beiden Bäume, beide aus der Familie der Maulbeergewächse, werden von den Menschen als heilig verehrt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 12.01.18
      08:40 - 09:20 Uhr (40 Min.)
      40 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.01.2018