• 16.11.2017
      23:05 Uhr
      Sein gutes Recht Fernsehfilm Deutschland 2014 | arte Mediathek
       

      Obwohl die Demenzerkrankung bei Max noch nicht weit fortgeschritten ist, wurde dem Alleinstehenden ein Betreuer zugewiesen. Nichts kann er mehr selbst entscheiden - schlimmer noch, sein Betreuer entscheidet eindeutig gegen die Interessen des Betreuten. Da nimmt Max' wiedergefundene Jugendfreundin Leni den Kampf auf und versucht ihn aus der Betreuungsfalle zu befreien.

      Donnerstag, 16.11.17
      23:05 - 00:35 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

      Obwohl die Demenzerkrankung bei Max noch nicht weit fortgeschritten ist, wurde dem Alleinstehenden ein Betreuer zugewiesen. Nichts kann er mehr selbst entscheiden - schlimmer noch, sein Betreuer entscheidet eindeutig gegen die Interessen des Betreuten. Da nimmt Max' wiedergefundene Jugendfreundin Leni den Kampf auf und versucht ihn aus der Betreuungsfalle zu befreien.

       

      Stab und Besetzung

      Leni Schönwald Thekla Carola Wied
      Max Büttner Matthias Habich
      Richterin Nicole Burkhardt Ulrike Krumbiegel
      Anwältin Kristina Wilhelmy Christina Hecke
      Betreuungsanwalt Claus Schallings Götz Schubert
      Altenpfleger Sasha Navid Navid
      Bürgervereinsvorsitzende Caroline Johanna Gastdorf
      Steffen Büttner Martin Lindow
      Steffens Freund Thomas Huber
      Tanzlehrer Rick Hanno Friedrich
      Regie Isabel Kleefeld
      Kostueme Martina Schall
      Ausstattung Julian Augustin
      Kamera Alexander Fischerkoesen
      Cutting Renata Salazar Ivancan
      Musik Florian van Volxem
      Sven Rossenbach
      Produktion Michael Souvignier
      Redaktion Gabriele Heuser
      Olaf Grunert
      Drehbuch Marco Wiersch
      Sonstige Mitwirkung Hank Trede

      Mehr als ein halbes Jahrhundert nachdem sie sich in der Tanzstunde nahe waren, treffen sich Max und Leni zufällig auf der Straße wieder. Beide sind allein, Leni verwitwet, Max zweimal geschieden, mit seinem Sohn überworfen. Die beiden knüpfen dort an, wo sie damals aufgehört haben - sie gehen tanzen, lachen und reden miteinander. Doch bereits der zweiten Tanzstunde bleibt Max fern. In seiner großen, ein wenig verwahrlosten Villa trifft Leni auf einen seltsam absenten und verstört wirkenden Max. So erfährt sie nicht nur, dass sich bei ihrem Jugendfreund erste Zeichen von Demenz zeigen, sondern auch, dass er bereits auf Veranlassung seiner Nachbarn per Gerichtsbeschluss unter Betreuung gestellt wurde. Selbst den Heizungsmonteur kann nur der mit seiner Betreuung betraute Anwalt beauftragten, und der ist im Urlaub.

      Die energische Leni nimmt den Kampf gegen die ignorante Kanzlei des Betreuers auf und es gelingt ihr, die zunächst wenig zuvorkommende zuständige Richterin zu veranlassen, die Notwendigkeit der Betreuung von Max nochmals zu prüfen. Doch bei dem Termin ist Max wie weggetreten, und während einer Panikattacke verletzt er versehentlich seine Hauspflegerin. Daraufhin wird er auf Veranlassung seines Betreuers in ein Heim gebracht, und Leni erhält Hausverbot.

      Als Leni beobachtet, wie der betreuende Anwalt Max' Villa leerräumt, wird sie handgreiflich. Nun besteht sogar die Gefahr, dass auch die lästige Seniorin unter Betreuung gestellt wird. Verzweifelt rechnet die pensionierte Lehrerin der Richterin vor, welchen Reibach die Kanzlei mit Betreuungsfällen macht. Kann sie Max damit aus der Klemme helfen?

      Mit "Sein gutes Recht" erzählt Regisseurin Isabel Kleefeld das ergreifende Drama um zwei ältere Menschen: die energische Leni, die nach langjähriger Distanz ohne Wenn und Aber für ihren dementen, hilfsbedürftigen Jugendfreund Max einsteht. Kleefelds Adaption des Stoffes von Marco Wiersch zeigt, dass wahre Freundschaft weder Ort noch Zeit kennt. Dabei lässt Kleefeld gekonnt Witz und Lebensfreude der beiden Protagonisten durchscheinen. Kleefelds neuester Fernsehfilm, das Drama "Was ich von dir weiß", wurde 2017 im ZDF ausgestrahlt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 16.11.17
      23:05 - 00:35 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.11.2017