• 29.09.2017
      16:00 Uhr
      Faszination Wissen Öko-Check Bayern - Wie geht es dem Wald, der Luft und den Gewässern? | ARD-alpha
       

      Die Gewässer in Bayern waren in den 80ern in einem miserablen Zustand. Heute ganz anders: Überall sorgen moderne Kläranlagen dafür, dass die Wasserqualität viel besser ist. Das Waldsterben war keine Einbildung. Rauchgasentschwefelung und Autokatalysatoren verhinderten tatsächlich eine Katastrophe. Und dennoch können die Forscher auch knapp 40 Jahre später keine Entwarnung geben, denn die Böden sind immer noch zu sauer. Das Ozonloch war ebenfalls keine Einbildung. Und der dritte Beweis, dass man mit nachhaltigen Maßnahmen sehr wohl die Umwelt retten kann: Es wird bis etwa zum Jahr 2030 praktisch verschwunden sein.

      Freitag, 29.09.17
      16:00 - 16:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Die Gewässer in Bayern waren in den 80ern in einem miserablen Zustand. Heute ganz anders: Überall sorgen moderne Kläranlagen dafür, dass die Wasserqualität viel besser ist. Das Waldsterben war keine Einbildung. Rauchgasentschwefelung und Autokatalysatoren verhinderten tatsächlich eine Katastrophe. Und dennoch können die Forscher auch knapp 40 Jahre später keine Entwarnung geben, denn die Böden sind immer noch zu sauer. Das Ozonloch war ebenfalls keine Einbildung. Und der dritte Beweis, dass man mit nachhaltigen Maßnahmen sehr wohl die Umwelt retten kann: Es wird bis etwa zum Jahr 2030 praktisch verschwunden sein.

       

      „Die ersten großen Wälder sterben schon innerhalb der nächsten fünf Jahre und sind nicht mehr zu retten“, schreibt das Hamburger Abendblatt in der 80er Jahren. Der Spiegel titelt „Lebenselement Wasser – vergiftet und vergeudet“. Und Fachleute warnen vor dem Ozonloch als einer „Umweltkatastrophe von bisher unvorstellbarem Ausmaß“. Waren diese Naturkatastrophen der 80’er Jahre nur Einbildung? Haben wir gerade noch so die Kurve gekriegt?

      Faszination Wissen wagt den Vergleich: Der Ökocheck Bayern – damals gegen heute. Gibt es denn noch „Le Waldsterben“, wie die Franzosen es nannten, die es eindeutig für eine Deutsche Übertreibung hielten. Wie geht es dem Ozonloch und den Flüssen und Seen?

      Die Gewässer in Bayern waren in den 80ern in einem miserablen Zustand. Heute ganz anders: Überall sorgen moderne Kläranlagen dafür, dass die Wasserqualität viel besser ist. Das Waldsterben war keine Einbildung. Rauchgasentschwefelung und Autokatalysatoren verhinderten tatsächlich eine Katastrophe. Und dennoch können die Forscher auch knapp 40 Jahre später keine Entwarnung geben, denn die Böden sind immer noch zu sauer.
      Das Ozonloch war ebenfalls keine Einbildung. Und der dritte Beweis, dass man mit nachhaltigen Maßnahmen sehr wohl die Umwelt retten kann: Es wird bis etwa zum Jahr 2030 praktisch verschwunden sein. Vorreiter in Sachen Klimaschutz waren damals übrigens die USA.

      Faszination Wissen ist die Wissenschaftssendung im Bayerischen Fernsehen mit aktuellen und faszinierenden Beiträgen aus der Welt der Wissenschaft, Forschung und Technik.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 29.09.17
      16:00 - 16:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.01.2018