• 19.05.2017
      22:00 Uhr
      Nachtcafé Gäste bei Michael Steinbrecher - Der Kult um den Körper | SR Fernsehen
       

      Mein Haus, mein Auto - mein Körper. Gutem Aussehen wird eine enorme Bedeutung zugemessen. Kosmetische Eingriffe boomen und werden immer selbstverständlicher. Doch ist alles, was machbar ist, auch notwendig und richtig? Wie wichtig ist gutes Aussehen wirklich für ein erfolgreiches Leben? Und wie bedenklich ist diese Konzentration auf die äußeren Werte? Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

      • Reiner Calmund
      • Angela Vollrath
      • Professor Werner Mang
      • Michael Tschida
      • Annemarie Guschlbauer
      • Dr. Regula Stämpfli
      Freitag, 19.05.17
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Mein Haus, mein Auto - mein Körper. Gutem Aussehen wird eine enorme Bedeutung zugemessen. Kosmetische Eingriffe boomen und werden immer selbstverständlicher. Doch ist alles, was machbar ist, auch notwendig und richtig? Wie wichtig ist gutes Aussehen wirklich für ein erfolgreiches Leben? Und wie bedenklich ist diese Konzentration auf die äußeren Werte? Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

      • Reiner Calmund
      • Angela Vollrath
      • Professor Werner Mang
      • Michael Tschida
      • Annemarie Guschlbauer
      • Dr. Regula Stämpfli
       

      Mein Haus, mein Auto - mein Körper. Gutem Aussehen wird eine enorme Bedeutung zugemessen. Der schöne und möglichst makellose Körper ist in der Gesellschaft zum Statussymbol geworden. Kosmetik, Kleidung, Fitness, Ernährung - für das gute Aussehen investiert so mancher den Wert eines Kleinwagens. Denn wer gut aussieht, ist schließlich erfolgreich, so die weit verbreitete Annahme. Erfolgreich bei der Partnerwahl, aber auch im Berufsleben. Das gute Aussehen ist Visitenkarte, öffnet Türen und überzeugt ganz ohne Worte. So werden die Körper täglich aufwändig "getunt" und perfektioniert. Und wer seinem Idealbild nicht durch schweißtreibendes Training nacheifern will, der rückt seinen vermeintlichen Problemzonen einfach mit allem, was die moderne Schönheitschirurgie zu bieten hat, zu Leibe. Kosmetische Eingriffe boomen und werden immer selbstverständlicher.

      Doch ist alles, was machbar ist, auch notwendig und richtig? Wie wichtig ist gutes Aussehen wirklich für ein erfolgreiches Leben? Und wie bedenklich ist diese Konzentration auf die äußeren Werte?

      Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

      • Reiner Calmund ist der Genussmensch der Nation. Gutes Essen lässt er sich nicht verbieten. Auch wenn das heißt, auf einen gestählten Traumkörper zu verzichten. Seinem Erfolg hat das nie geschadet. Ganz im Gegenteil - sein Körper ist sein Markenzeichen. "Für mich gehört zum Körper auch der Charakter, die Mentalität, der Typ, was man mit jemandem unternehmen kann."
      • Seit mehr als 20 Jahren ist Barbie ihr optisches Idol. Dafür ließ Angela Vollrath unzählige Schönheitsoperationen über sich ergehen. Für sie ist ihr Körper das Wichtigste in ihrem Leben. Doch der unaufhaltsame Alterungsprozess bereitet ihr mittlerweile schlaflose Nächte. "In Würde altern, das mag für andere gut sein, aber für mich kommt das nicht in Frage. Ich will lieber in Würde ewig schön aussehen."

      Professor Werner Mang ist Deutschlands bekanntester Schönheitschirurg und er profitiert von dem Geschäft mit der Ästhetik. Seiner Meinung nach könne man selbst viel für einen attraktiven Körper tun, für das Feintuning aber gebe es die Schönheitschirurgie. Der Trend zur operativen Körperverschönerung ist für den Chirurgen ungebrochen. "Der Körper ist ein Statussymbol. Man verzichtet heute lieber auf den Urlaub als auf eine neue Nase."

      Für seinen Traum, als internationales Laufstegmodel durchzustarten, fehlten Michael Tschida acht Zentimeter. Er entschied sich für eine operative Beinverlängerung und damit für einen schweren Eingriff an einem gesunden Körper, verbunden mit unerträglichen Schmerzen. "Ich hätte damals alles für meine Karriere als Model gemacht. Ich wollte mich selbst verwirklichen."

      Nach drei Schwangerschaften und dem Jojo-Effekt mehrerer Diäten entschied Annemarie Guschlbauer, eine Bauchstraffung durchführen zu lassen und legte sich dafür unters Messer. Doch statt des erhofften Ergebnisses begann für die gebürtige Wienerin ein Albtraum, der bis heute anhält. "Was ich durchgemacht habe, war psychisch und körperlich der Horror."

      Für die Historikerin und Philosophin Dr. Regula Stämpfli ist der Schönheitswahn ein Thema, das die Menschen unter Druck setzt. Sie beobachtet die Entwicklung rund um Schönheit und schaut kritisch auf den Kult um den Körper in unserer heutigen Gesellschaft. "Menschen sind unperfekt viel schöner, weil gerade die Einzigartigkeit von Makeln das Individuum ausmacht."

      Das Nachtcafé ist keine Arena für Exhibitionisten und Voyeure. Zynismus und Krokodilstränen haben keinen Platz, wohl aber Menschen aller Art, die den Zuschauern etwas zu erzählen haben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 19.05.17
      22:00 - 23:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.06.2017