• 29.09.2017
      18:15 Uhr
      Fahr mal hin Gegen den Strom - Der Rheingau zwischen Tradition und Rock'n'Roll | SWR Fernsehen RP
       

      Ein Architekt, der sich den Bauplan des berühmten Klosters Eberbach auf den Körper tätowieren lässt. Eine Affineurin, die in uralten Weinkellern gereifte Käse mit Schokolade oder Lakritz veredelt und als "fucking good Cheese" vermarktet. Oder ein paar zum Teil in die Jahre gekommene Jungs, die alles stehen und liegen lassen, wenn der Wind stimmt, ihre Surfbretter packen und auf dem dichtbefahrenen Rhein nach der perfekten Welle suchen. Die Rheingauer sind wilder und unkonventioneller, als man es in einer Region für möglich hält, die für Tradition und große Geschichte steht.

      Freitag, 29.09.17
      18:15 - 18:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Ein Architekt, der sich den Bauplan des berühmten Klosters Eberbach auf den Körper tätowieren lässt. Eine Affineurin, die in uralten Weinkellern gereifte Käse mit Schokolade oder Lakritz veredelt und als "fucking good Cheese" vermarktet. Oder ein paar zum Teil in die Jahre gekommene Jungs, die alles stehen und liegen lassen, wenn der Wind stimmt, ihre Surfbretter packen und auf dem dichtbefahrenen Rhein nach der perfekten Welle suchen. Die Rheingauer sind wilder und unkonventioneller, als man es in einer Region für möglich hält, die für Tradition und große Geschichte steht.

       

      Ein Architekt, der sich den Bauplan des berühmten Klosters Eberbach auf den Körper tätowieren lässt. Eine Affineurin, die in uralten Weinkellern gereifte Käse mit Schokolade oder Lakritz veredelt und als "fucking good Cheese" vermarktet. Oder ein paar zum Teil in die Jahre gekommene Jungs, die alles stehen und liegen lassen, wenn der Wind stimmt, ihre Surfbretter packen und auf dem dichtbefahrenen Rhein nach der perfekten Welle suchen.

      Die Rheingauer sind wilder und unkonventioneller, als man es in einer Region für möglich hält, die für Tradition und große Geschichte steht und mit Rheinromantik und Weinseligkeit wie eh und je Besucherscharen aus aller Welt anzieht.

      Doch Drosselgasse und Rock 'n' Roll scheinen hier gut gemeinsam existieren zu können: Als Bäckermeister Stefan Dries und seine motorradbegeisterten Freunde vor 15 Jahren zum ersten Mal andere Biker zu einem Treffen nach Rüdesheim einluden, um ihnen ihre Heimat zu zeigen, verrammelten noch manche Geschäftsleute ihre Läden aus Angst vor den "Rockern".

      Heute lockt Magic Bike mehrere 10.000 Harley-Fans in den Rheingau und ist dort nicht mehr wegzudenken. Klein angefangen hat auch das "Heimspiel" des Musikers Gisbert zu Knyphausen im elterlichen Weingut in Eltville-Erbach. Die Premiere fand noch vor Verwandten und alten Freunden auf Paletten in der Abfüllhalle statt.

      Mittlerweile ist daraus ein dreitägiges Festival geworden mit vielen bekannten Bands und Musikfans aus ganz Deutschland. Zwischen Reben und dem fast 1.000 Jahre alten Familiensitz. Tradition und Rock 'n' Roll - im Rheingau ist das kein Widerspruch.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 29.09.17
      18:15 - 18:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.04.2018