• 07.12.2017
      23:35 Uhr
      Fröhlich lesen Bärbel Schäfer und Kurt Schrimm zu Gast bei Susanne Fröhlich | MDR FERNSEHEN Mediathek
       

      Gäste und ihre Bücher:

      • In ihrem Buch "Meine Nachmittage mit Eva – Über Leben nach Auschwitz", Gütersloher Verlagshaus, spricht Bärbel Schäfer mit der 85-jährigen Eva Szepesi, die 1932 in Ungarn geboren, als Elfjährige vor den Nazis flüchten musste, nach Auschwitz deportiert wurde und ihre Familie nie wieder sah.
      • Kurt Schrimm war Staatsanwalt und Leiter der Zentralen Stelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen. In "Schuld, die nicht vergeht – Den letzten NS-Verbrechern auf der Spur", Heyne Verlag, berichtet Schrimm, wie er den Tätern auf die Spur kam und von den Begegnungen mit KZ-Überlebenden, die er als Zeugen befragt hat

      Donnerstag, 07.12.17
      23:35 - 00:18 Uhr (43 Min.)
      43 Min.
      Stereo HD-TV

      Gäste und ihre Bücher:

      • In ihrem Buch "Meine Nachmittage mit Eva – Über Leben nach Auschwitz", Gütersloher Verlagshaus, spricht Bärbel Schäfer mit der 85-jährigen Eva Szepesi, die 1932 in Ungarn geboren, als Elfjährige vor den Nazis flüchten musste, nach Auschwitz deportiert wurde und ihre Familie nie wieder sah.
      • Kurt Schrimm war Staatsanwalt und Leiter der Zentralen Stelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen. In "Schuld, die nicht vergeht – Den letzten NS-Verbrechern auf der Spur", Heyne Verlag, berichtet Schrimm, wie er den Tätern auf die Spur kam und von den Begegnungen mit KZ-Überlebenden, die er als Zeugen befragt hat

       

      Bärbel Schäfer ist eine bekannte Moderatorin aus Hörfunk und Fernsehen, Journalistin und erfolgreiche Autorin vieler Sachbücher. In ihrem Buch "Meine Nachmittage mit Eva - Über Leben nach Auschwitz", Gütersloher Verlagshaus, spricht sie mit der 85-jährigen Eva Szepesi, die 1932 in Ungarn geboren, als Elfjährige vor den Nazis flüchten musste, nach Auschwitz deportiert wurde und ihre Familie nie wieder sah. In wöchentlichen Gesprächen unterhalten sich beide über Gewalt, Schrecken und Angst, aber auch über Freundschaft, Toleranz und Respekt. Diese Begegnung löst bei Bärbel Schäfer ein persönliches Nachdenken über die Haltung in der eigenen Familie, ihre Geschichte und den Umgang mit der Vergangenheit aus.

      Kurt Schrimm war Staatsanwalt und langjähriger Leiter der Zentralen Stelle zur Aufklärung von NS-Verbrechen. Sein halbes Leben hat er der Aufgabe gewidmet, NS-Verbrecher wie Josef Schwammberger, Alfons Götzfrid oder John Demjanjuk vor Gericht zu bringen. In "Schuld, die nicht vergeht – Den letzten NS-Verbrechern auf der Spur", Heyne Verlag, berichtet Schrimm, wie er den Tätern auf die Spur kam und von den Begegnungen mit KZ-Überlebenden, die er als Zeugen befragt hat: Warum es auch über 70 Jahre nach dem Ende des NS-Staates notwendig ist, jeden Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

      Susanne Fröhlich ist Hörfunk- und Fernsehmoderatorin. Für "Fröhlich lesen" lädt sie sich einmal im Monat Autoren ins Studio ein.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 07.12.17
      23:35 - 00:18 Uhr (43 Min.)
      43 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.12.2017