• 15.11.2017
      10:05 Uhr
      Elefant, Tiger & Co. Wenn der Pfleger zweimal klingelt | MDR FERNSEHEN
       

      Alles tanzt nach meiner Pfeife: Die rund 40 Tierarten, die im Gondwanaland leben, sind nicht nur was fürs Auge, auch für die Ohren der Besucher haben die Bewohner der Tropenhalle so einiges zu bieten. Ob die spitzen Schreie der Totenkopfäffchen oder der raue Ruf des Hornvogels, die Klangvielfalt ist beeindruckend. Und dann ist da noch dieses Klingeln, Hupen und Pfeifen. Das kommt von den Tierpflegern und gehört ebenfalls zum guten Ton im Dschungel. Mit diesem ausgeklügelten Soundsystem bitten die Pfleger ihre Schützlinge zu Tisch. Das gelingt auch meistens. Nur Christian Patzer hat sich heute offenbar im Ton vergriffen.

      Mittwoch, 15.11.17
      10:05 - 10:55 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Alles tanzt nach meiner Pfeife: Die rund 40 Tierarten, die im Gondwanaland leben, sind nicht nur was fürs Auge, auch für die Ohren der Besucher haben die Bewohner der Tropenhalle so einiges zu bieten. Ob die spitzen Schreie der Totenkopfäffchen oder der raue Ruf des Hornvogels, die Klangvielfalt ist beeindruckend. Und dann ist da noch dieses Klingeln, Hupen und Pfeifen. Das kommt von den Tierpflegern und gehört ebenfalls zum guten Ton im Dschungel. Mit diesem ausgeklügelten Soundsystem bitten die Pfleger ihre Schützlinge zu Tisch. Das gelingt auch meistens. Nur Christian Patzer hat sich heute offenbar im Ton vergriffen.

       

      Alles tanzt nach meiner Pfeife: Die rund 40 Tierarten, die im Gondwanaland leben, sind nicht nur was fürs Auge, auch für die Ohren der Besucher haben die Bewohner der Tropenhalle so einiges zu bieten. Ob die spitzen Schreie der Totenkopfäffchen oder der raue Ruf des Hornvogels, die Klangvielfalt ist beeindruckend. Und dann ist da noch dieses Klingeln, Hupen und Pfeifen. Das kommt von den Tierpflegern und gehört ebenfalls zum guten Ton im Dschungel. Mit diesem ausgeklügelten Soundsystem bitten die Pfleger ihre Schützlinge zu Tisch. Das gelingt auch meistens. Nur Christian Patzer hat sich heute offenbar im Ton vergriffen. Die Riesenotter hören einfach nicht. Muss er jetzt eine andere Tonart anschlagen?
      Zebra-Puzzle: Hengst Macho ist die längste Zeit bei seinen Stuten gewesen. Er hat seine Sache gut gemacht und alle gedeckt, aber nun muss aus er mal raus aus der Herde. Machos neue Heimat: Eine WG am anderen Ende des Stalls gemeinsam mit den Säbelantilopen. Doch noch ist sein neues Zuhause anderweitig vermietet. An drei Zebras. Bevor also Macho einziehen kann, müssen die Zebras aus der WG mit denen der Herde vergesellschaftet werden. René Forberg und Denny Lohse starten ein aufwändiges Zebra-Puzzle. Wird hier am Ende jeder seinen Platz finden?
      Der junge Wilde: Pavian Gustav ist im besten Rüpelalter. Nachdem er vor ein paar Wochen mit Eileen, einem Weibchen des rangniedrigen Gerd durchgebrannt ist, schmeißt er sich nun auch an Gerds zweite Frau Bettina ran. Außerdem fängt der halbstarke Mantelpavian gern Streit mit anderen Gruppenmitgliedern an. Vor einigen Tagen hat Gustav deswegen eins auf die Nase bekommen. Täter unbekannt. Eine weiße Narbe auf seiner linken Gesichtshälfte zeugt davon, dass er sich im Übermut offensichtlich mit dem Falschen angelegt hat. René Berger beobachtet Gustavs Dreistigkeit mit Sorge. Statt aus dieser blutigen Lektion zu lernen, trägt der junge Wilde den Schmiss im Gesicht gelassen zur Schau und dreht nun erst richtig auf.
      Cleverer Mundraub: Zwergflusspferd Euforios Welt könnte so schön sein. Er hat ein großes Gehege, einen wohltemperierten Pool und mit Sylke Einert eine aufmerksame Tierpflegerin, die ein üppiges und nahrhaftes Frühstück serviert. Doch da beginnt das Problem. Seit einiger Zeit muss sich Euforio diese Mahlzeit teilen - mit Dianameerkatze Oka. Sie und ihre drei Töchter wohnen mit im Gehege. Man könnte meinen, hier kommt sich keiner in die Quere - die Affen leben auf den Bäumen und das Zwergflusspferd am Boden. Doch Oka hat eine geschickte Taktik ausgetüftelt, wie sie gefahrlos mit von Euforios Tellerchen fressen kann. Lässt der sich das auf Dauer gefallen?
      Die Doku-Soap des MDR FERNSEHENS erzählt Geschichten von Menschen und Tieren aus dem Zoo Leipzig, beleuchtet den Alltag hinter den Kulissen eines der renommiertesten Zoologischen Gärten Europa

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 15.11.17
      10:05 - 10:55 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.11.2017