• 13.08.2017
      03:45 Uhr
      Die rbb Reporter - Die Rückkehr der Wölfe Geliebt, geduldet, gehasst | rbb Fernsehen
       

      "Im alten Militärgebiet kann der Wolf gerne sein, aber bitte nicht in der Nähe meiner Kälber", meint der Landwirt, der nachts nicht mehr schlafen kann, wenn die Kühe brüllen. Glücksmomente gibt es für die Rudelbeobachterin, wenn die Wildkamera gute Fotos schießt. Der Wolf spaltet die Gemüter, auch im Gebiet der Lieberoser Heide.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 13.08.17
      03:45 - 04:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      "Im alten Militärgebiet kann der Wolf gerne sein, aber bitte nicht in der Nähe meiner Kälber", meint der Landwirt, der nachts nicht mehr schlafen kann, wenn die Kühe brüllen. Glücksmomente gibt es für die Rudelbeobachterin, wenn die Wildkamera gute Fotos schießt. Der Wolf spaltet die Gemüter, auch im Gebiet der Lieberoser Heide.

       

      "Im alten Militärgebiet kann der Wolf gerne sein, aber bitte nicht in der Nähe meiner Kälber", meint der Landwirt, der nachts nicht mehr schlafen kann, wenn die Kühe brüllen. Glücksmomente gibt es für die Rudelbeobachterin, wenn die Wildkamera gute Fotos schießt. Abschießen würde ihn gern mancher Jäger, weil der Wolf die Rehe wegholt. Das freut wiederum den Förster, denn weniger Wild ist gut für seinen Wald. Der Schäfer hat "aufgerüstet", mit speziellen Hunden, und ist ziemlich gelassen.

      Der Wolf spaltet die Gemüter, auch im Gebiet der Lieberoser Heide. In ihrem Buch "Wölfe. Ein Porträt" schreibt Petra Ahne: "Es passiert etwas mit einer Landschaft, in der Wölfe leben. Ihre unsichtbare Anwesenheit ist wie eine leise Melodie, die die Stimmung verändert. Indem sie ihre Fremdheit und Ungreifbarkeit in den Wald tragen, machen sie aus ihm einen reicheren, geheimnisvollen Ort."

      Film von Annika Klügel

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 13.08.17
      03:45 - 04:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.10.2017