• 07.12.2017
      18:50 Uhr
      service: gesundheit Tumor an der Hypophyse – wenn die Hormone verrücktspielen | hr-fernsehen Mediathek
       

      Gewichtszunahme trotz Diät und Sport, Haarausfall, ständige Gereiztheit und dann aber auch wieder völlige Erschöpfung: Dieses Wechselbad der Gefühle macht der Patientin Melanie L. schwer zu schaffen. Erst nach zwei Jahren finden die Ärzte die Ursache heraus: ein Tumor an der Hypophyse, der Hirnanhangdrüse. Der Tumor muss entfernt werden - für Melanie L. ein Schock. Aber nur eine OP kann dieses Chaos in ihrem Körper beseitigen. Der Hypophysentumor produziert nämlich ein Hormon, das bewirkt, dass die Nebennierenrinde zu viel Cortisol ausschüttet.

      Moderation: Matthias Münch

      Donnerstag, 07.12.17
      18:50 - 19:15 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Gewichtszunahme trotz Diät und Sport, Haarausfall, ständige Gereiztheit und dann aber auch wieder völlige Erschöpfung: Dieses Wechselbad der Gefühle macht der Patientin Melanie L. schwer zu schaffen. Erst nach zwei Jahren finden die Ärzte die Ursache heraus: ein Tumor an der Hypophyse, der Hirnanhangdrüse. Der Tumor muss entfernt werden - für Melanie L. ein Schock. Aber nur eine OP kann dieses Chaos in ihrem Körper beseitigen. Der Hypophysentumor produziert nämlich ein Hormon, das bewirkt, dass die Nebennierenrinde zu viel Cortisol ausschüttet.

      Moderation: Matthias Münch

       

      Gewichtszunahme trotz Diät und Sport, Haarausfall, ständige Gereiztheit und dann aber auch wieder völlige Erschöpfung: Dieses Wechselbad der Gefühle macht der Patientin Melanie L. schwer zu schaffen. Erst nach zwei Jahren finden die Ärzte die Ursache heraus: ein Tumor an der Hypophyse, der Hirnanhangdrüse. Der Tumor muss entfernt werden - für Melanie L. ein Schock. Aber nur eine OP kann dieses Chaos in ihrem Körper beseitigen. Der Hypophysentumor produziert nämlich ein Hormon, das bewirkt, dass die Nebennierenrinde zu viel Cortisol ausschüttet. Cortisol, ein Stresshormon, versetzt den Körper in ständige Alarmbereitschaft und verursacht dieses Gefühlschaos. Außerdem sorgt es dafür, dass sich die Fettzellen in ihrem Körper massiv vermehren. Einen Lichtblick gibt es jedoch: Tumore an der Hypophyse sind in der Regel gutartig, streuen nicht, und die Heilungschancen liegen bei achtzig Prozent. Bei Melanie L. wurde der Tumor Anfang dieses Jahres entfernt. Doch wie geht es ihr heute? „service: gesundheit“ zeigt, wie es der Patientin nach der OP ergangen ist und ob sich ihr Hormonspiegel wieder normalisiert hat.

      Immer donnerstags berichtet „service: gesundheit“ über den Fall eines Patienten sowie über dessen Krankheitsverlauf und klärt darüber auf, welche Ursache die Krankheit hat, welche Medikamente empfehlenswert sind und welche alternativen Heilmethoden und Therapieformen zur Anwendung kommen können. Fragen zum Thema beantwortet der jeweilige Experte im Studio. „service: gesundheit“ wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags „service: zuhause“, dienstags „service: reisen“ und mittwochs „service: trends“, jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 07.12.17
      18:50 - 19:15 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.12.2017