• 14.09.2017
      21:45 Uhr
      Monitor Berichte zur Zeit | Das Erste
       

      Themen:

      • Soziale Gerechtigkeit: Wie Armut krank macht
      • Integration von Flüchtlingen: Katastrophe ausgeblieben
      • Verfehlte Klimaziele: Schmelzende Gletscher dank Braunkohle
      • Krankenpfleger gegen Kanzlerin

      Donnerstag, 14.09.17
      21:45 - 22:13 Uhr (28 Min.)
      28 Min.

      Themen:

      • Soziale Gerechtigkeit: Wie Armut krank macht
      • Integration von Flüchtlingen: Katastrophe ausgeblieben
      • Verfehlte Klimaziele: Schmelzende Gletscher dank Braunkohle
      • Krankenpfleger gegen Kanzlerin

       
      • Soziale Gerechtigkeit: Wie Armut krank macht

      "Den Deutschen ging es noch nie so gut wie jetzt", behauptet die Kanzlerin im Wahlkampf. In Deutschland gehe es sozial gerecht zu. Shabnam Fahimi-Weber kann das nicht bestätigen. Sie arbeitet als Ärztin in zwei Gemeinschaftspraxen in Essen. Die eine liegt im reichen Essener Süden, wo sich Fachärzte und Privatpraxen nur so tummeln. Die andere im Norden der Stadt, wo viele Kinder von Armut bedroht sind und medizinisch schlechter versorgt werden, weil es hier kaum Fachärzte gibt und die Patienten sich teure Zuzahlungen nicht leisten können.

      • Integration von Flüchtlingen: Katastrophe ausgeblieben

      "Überforderung", "Überfremdung", "Wir saufen ab!" Mit drastischen Hilferufen wehrten sich deutsche Kommunen vor zwei Jahren gegen die Zuweisung von Flüchtlingen. Seitdem unternimmt die Bundesregierung alles, um Zuwanderung nach Deutschland zu stoppen. "Monitor" besuchte Borna in Sachsen, die Stadt, die pro Kopf mit am meisten Flüchtlinge aufnahm und Ascheberg in Westfalen, wo man sich 2015 für fast handlungsunfähig erklärte. Mit überraschendem Ergebnis: Beide Städte sind mit den Flüchtlingen sehr gut klar gekommen. Nur von der Bundesregierung fühlen sie sich im Stich gelassen.

      • Verfehlte Klimaziele: Schmelzende Gletscher dank Braunkohle

      Immer wieder betonte Angela Merkel in ihren zwölf Kanzlerjahren die Bedeutung des Klimaschutzes. Doch ihre Bilanz ist erschütternd: Deutschland verfehlt all seine Klimaziele bei weitem. "Monitor" zeigt, wie der Klimawandel auch auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze längst angekommen ist, während Stromkonzerne in den Braunkohlerevieren noch immer die Heimatorte vieler Menschen wegbaggern, um nahezu unvermindert CO2 in die Luft zu blasen.

      • Krankenpfleger gegen Kanzlerin

      Alexander Jorde hat die Kanzlerin bei der Wahlarena herausgefordert. Der 21-Jährige schilderte dramatische Zustände in deutschen Krankenhäusern. Von der Kanzlerin ist er enttäuscht, weil sie nichts am Pflegenotstand in Deutschland geändert habe. MONITOR hat den jungen Mann an seinem Arbeitsplatz besucht.

      "Monitor" will Hintergrund liefern, Diskussionen anstoßen, Themen setzen. Unsere Handschrift: seriöse Information, gepaart mit einer sorgfältigen Analyse. Kritischer, investigativer Journalismus wird in der Redaktion großgeschrieben.
      "Im Zweifelsfall segeln wir eher gegen den Wind, immer meinungsfreudig, nie ideologisch". So charakterisiert Georg Restle "Monitor". Seit September 2012 leitet er die Sendung.
      "Monitor", Markenzeichen für kritische Berichterstattung, ist das zweitälteste politische Magazin im deutschen Fernsehen. Wir fragen nach, zeigen, was hinter Schlagworten steckt. Unser Ehrgeiz ist es, unbequem zu sein für die Mächtigen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - und uns stark zu machen für diejenigen, die sonst kein Gehör finden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 14.09.17
      21:45 - 22:13 Uhr (28 Min.)
      28 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.11.2017