• 07.12.2017
      21:00 Uhr
      scobel Ernährung der Zukunft | 3sat Mediathek
       

      Laut einer Umfrage wird in Deutschland immer weniger selbst gekocht. Sind Zeitmangel, Trägheit, geringes Einkommen oder das große Angebot an Fertigprodukten die Gründe? Die Nahrungsmittelindustrie gehört zu den fünf größten Branchen in Deutschland. Welche Produkte und Preise sind heute ethisch und ökologisch vertretbar? Sind Bio-Produkte qualitativ wertvoller? Tragen Mikrowelle, Fastfood und Lieferservice dazu bei, dass sich Essgewohnheiten und Geschmack verändern? Diese und andere Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen:

      • Jana Rückert-John, Ernährungssoziologin
      • Jan Plagge, Agraringenieur
      • Hans-Ulrich Grimm, ...

      Donnerstag, 07.12.17
      21:00 - 22:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

      Laut einer Umfrage wird in Deutschland immer weniger selbst gekocht. Sind Zeitmangel, Trägheit, geringes Einkommen oder das große Angebot an Fertigprodukten die Gründe? Die Nahrungsmittelindustrie gehört zu den fünf größten Branchen in Deutschland. Welche Produkte und Preise sind heute ethisch und ökologisch vertretbar? Sind Bio-Produkte qualitativ wertvoller? Tragen Mikrowelle, Fastfood und Lieferservice dazu bei, dass sich Essgewohnheiten und Geschmack verändern? Diese und andere Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen:

      • Jana Rückert-John, Ernährungssoziologin
      • Jan Plagge, Agraringenieur
      • Hans-Ulrich Grimm, ...

       

      Obwohl es viele Kochsendungen im Fernsehen gibt, wird laut einer Umfrage der Techniker Krankenkasse in Deutschland immer weniger selbst gekocht. Was sind die Gründe? Sind es Zeitmangel, Trägheit, geringes Einkommen oder das große Angebot an Fertigprodukten der Nahrungsmittelindustrie? Tragen Mikrowelle, Fastfood und Lieferservice dazu bei, dass sich Essgewohnheiten und Geschmack verändern? Auch das Fasten liegt im Trend. Es soll den Körper reinigen, vorteilhaft bei chronischen Krankheiten und gut für die Seele sein. Forscher des Münchner Helmholtz Zentrums und des Deutschen Krebsforschungszentrums haben in einer Studie einen positiven Effekt des Fastens auf den Stoffwechsel und die Gen-Aktivitäten von Leberzellen nachgewiesen. Denn das Intervall-Fasten beispielsweise optimiert den Energiestoffwechsel und schützt vor Typ-2-Diabetes. Aber welche Formen des Fastens machen Sinn? Und welche Ratschläge sollten ignoriert werden?

      Mit mehr als einer halben Million Beschäftigten in 6000 Betrieben gehört die Nahrungsmittelindustrie zu den fünf größten Branchen in Deutschland. 2012 erzielte dieser Wirtschaftszweig einen Umsatz von 170 Milliarden Euro. Zu den großen Teilbereichen gehören in Deutschland vor allem die Fleisch- und Milchproduktion. Die industrielle Herstellung und Verarbeitung von Nahrungsmitteln verbraucht viele Ressourcen und ist in manchen Bereichen äußerst umstritten. Als problematisch gelten beispielsweise das Schreddern von Küken, die Massentierhaltung und der Einsatz von Pestiziden. Auch die Umweltbelastungen durch die Landwirtschaft sorgen immer wieder für Kritik. Welche Produkte und Preise sind heute ethisch und ökologisch vertretbar? Sind Bio-Produkte wirklich qualitativ wertvoller als die Waren aus dem konventionellen Anbau? Diese und andere Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen:

      • Hans-Ulrich Grimm, Autor, Nahrungsmittel- und Ernährungskritiker

      Dr. Hans-Ulrich Grimm ist für seine kritischen Recherchen und Bücher über industriell gefertigte Lebensmittel und ihre Zusatzstoffe und den oft verschleiernden Taktiken ihres Marketings bekannt. Grimm hat studierte Germanistik, Geschichte, Erziehungswissenschaften studiert. Er betreibt den Online-Informationsdienst "Dr. Watson Der Food Detektiv". Das Angebot informiert rund um Lebensmittelindustrie sowie industrielle Lebensmittel und ihre Zusatzstoffe.

      • Jana Rückert-John, Ernährungssoziologin

      Dr. Jana Rückert-John ist Professorin für "Soziologie des Essens" an der Hochschule Fulda. Nach dem Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Oldenburg forschte und lehrte sie bis 2012 an der Universität Hohenheim im Bereich Land- und Agrarsoziologie sowie Gender und Ernährung. Sie ist Vorstandsvorsitzende des Netzwerkes Ernährungskultur.

      • Jan Plagge, Agraringenieur

      Jan Plagge ist Diplom Agraringenieur und Präsident des Bioland e.V., des bedeutendsten Verbandes für ökologischen Landbau in Deutschland und vertritt damit 6200 Bioland Landwirte, Gärtner, Winzer und Imker. Er setzt sich national im Vorstand des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) sowie EU-weit als Vizepräsident der IFOAM EU Gruppe (International Federation of Organic Agriculture Movements) für eine zukunftsfähige biologische Landwirtschaft und gesunde Lebenmittel ein.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 07.12.17
      21:00 - 22:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2017