• 14.09.2017
      21:00 Uhr
      scobel - Ohne Bargeld in die Zukunft? 3sat
       

      Die 3sat-Gesprächssendung "scobel" stellt bargeldlose Zahlungssysteme vor und diskutiert den Wert des Bargeldes. Wer profitiert von den digitalen Zahlungsmitteln? Was wird aus den Banken? Welche Möglichkeiten bietet das virtuelle Geld den Bürgern? Wird das mobile Payment das Bargeld im nächsten Jahrzehnt verdrängen? Diese Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.

      Donnerstag, 14.09.17
      21:00 - 22:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

      Die 3sat-Gesprächssendung "scobel" stellt bargeldlose Zahlungssysteme vor und diskutiert den Wert des Bargeldes. Wer profitiert von den digitalen Zahlungsmitteln? Was wird aus den Banken? Welche Möglichkeiten bietet das virtuelle Geld den Bürgern? Wird das mobile Payment das Bargeld im nächsten Jahrzehnt verdrängen? Diese Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.

       

      Die 3sat-Gesprächssendung "scobel" stellt bargeldlose Zahlungssysteme vor und diskutiert den Wert des Bargeldes.

      Wer profitiert von den digitalen Zahlungsmitteln? Was wird aus den Banken? Welche Möglichkeiten bietet das virtuelle Geld den Bürgern? Wird das mobile Payment das Bargeld im nächsten Jahrzehnt verdrängen? Diese Fragen diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.

      "Cash ist fürchterlich teuer und ineffizient", erklärte John Cryan beim diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos. Das Bargeld helfe Geldwäschern und anderen Kriminellen, behauptete der Chef der Deutschen Bank, deswegen werde es in den nächsten zehn Jahren verschwinden. Dieser Einschätzung widersprach der Bundesbankpräsident Jens Weidmann umgehend: "Bargeld wird auch in Zukunft einige Vorteile haben. Es ist unabhängig von einer elektronischen Infrastruktur und deren Ausfallrisiken. Außerdem sind Bargeldzahlungen einfach und schnell."

      Angeheizt wird die öffentliche Diskussion über das Bargeld auch durch Forderungen wie der Abschaffung des 500-Euro-Scheins oder eine Obergrenze für Barzahlungen. Mit diesen Maßnahmen versprechen sich die Befürworter mehr Sicherheit, weniger Kriminalität und einen Erfolg im Kampf gegen Terrorismus. Ist das Bargeld tatsächlich ein Medium, das uns bedroht und für instabile Verhältnisse sorgt? Oder bietet das generalisierte Tauschmittel vor allem Anonymität, Freiheit und Autonomie?

      Im Gegensatz zu den skandinavischen Ländern, in denen bargeldlose Zahlungen schon sehr weit verbreitet sind, werden in Deutschland rund 80 Prozent der Ausgaben nach wie vor mit Bargeld beglichen. Die Deutschen hängen am Bargeld und wollen es am liebsten in ihrer eigenen Tasche selbst kontrollieren. Sie gelten als fleißige Sparer und gehen ungern Risiken ein. Doch finanzielle Rücklagen scheinen künftig durch Gebührenerhöhungen und angekündigte Minuszinsen ebenfalls an Bedeutung zu verlieren.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 14.09.17
      21:00 - 22:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.11.2017