Vor 60 Jahren wurde mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge die heutige EU aus der Taufe gehoben. Aus einer damaligen Wirtschaftsgemeinschaft von sechs Ländern ist heute eine Union von aktuell 28 Mitgliedern geworden, eine Wertegemeinschaft mit einer gemeinsamen Währung. Doch die Feierlaune in Brüssel hält sich in Grenzen, denn es scheint mehr Probleme als Lösungen zu geben. Was muss geschehen, damit die EU aus der Dauerkrise herausfindet? Anke Plättner diskutiert mit:

  • Josef Janning (ECFR, European Council on Foreign Relations)
  • Giorgos Chondros (Syriza)
  • Majid Sattar (FAZ)
  • Rosalia Romaniec (Deutsche Welle)
Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 22.03.17
00:00 - 00:45 Uhr (45 Min.)
45 Min.
Stereo

Vor 60 Jahren wurde mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge die heutige EU aus der Taufe gehoben. Aus einer damaligen Wirtschaftsgemeinschaft von sechs Ländern ist heute eine Union von aktuell 28 Mitgliedern geworden, eine Wertegemeinschaft mit einer gemeinsamen Währung. Doch die Feierlaune in Brüssel hält sich in Grenzen, denn es scheint mehr Probleme als Lösungen zu geben. Was muss geschehen, damit die EU aus der Dauerkrise herausfindet? Anke Plättner diskutiert mit:

  • Josef Janning (ECFR, European Council on Foreign Relations)
  • Giorgos Chondros (Syriza)
  • Majid Sattar (FAZ)
  • Rosalia Romaniec (Deutsche Welle)
 

Vor 60 Jahren wurde mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge die heutige EU aus der Taufe gehoben. Aus einer damaligen Wirtschaftsgemeinschaft von sechs Ländern ist heute eine Union von aktuell 28 Mitgliedern geworden, eine Wertegemeinschaft mit einer gemeinsamen Währung. Doch die Feierlaune in Brüssel hält sich in Grenzen, denn es scheint mehr Probleme als Lösungen zu geben. Das Schuldendrama um Griechenland nimmt kein Ende. EU-Vertragspartner Ankara droht mit der Aufkündigung des Flüchtlings-Deals. Einzelne EU-Mitgliedstaaten lösen ihre Zusage, Flüchtlinge aufzunehmen, nicht ein, um nur ein paar Probleme zu nennen.

Was ist geblieben vom Geist der Römischen Verträge? Was muss geschehen, damit die EU aus der Dauerkrise herausfindet?

Anke Plättner diskutiert mit:

  • Josef Janning (ECFR, European Council on Foreign Relations)
  • Giorgos Chondros (Syriza)
  • Majid Sattar (FAZ)
  • Rosalia Romaniec (Deutsche Welle)
Wird geladen...
Wird geladen...
Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 22.03.17
00:00 - 00:45 Uhr (45 Min.)
45 Min.
Stereo