• 17.11.2017
      22:25 Uhr
      Erin Brockovich Spielfilm USA 2000 | 3sat Mediathek
       

      Nach einer wahren Begebenheit erzählt "Erin Brockovich" die Geschichte einer alleinerziehenden Mutter ohne Berufsausbildung, die als Hilfskraft in einer Anwaltskanzlei jobbt und durch ihre Hartnäckigkeit einen gigantischen Umweltskandal aufdeckt. Dessen Opfer motiviert sie zu einer spektakulären Sammelklage gegen einen mächtigen Energiekonzern.

      Für die Rolle der ebenso warmherzigen wie energischen Einzelkämpferin Erin Brockovich wurde Julia Roberts 2001 mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

      Freitag, 17.11.17
      22:25 - 00:25 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

      Nach einer wahren Begebenheit erzählt "Erin Brockovich" die Geschichte einer alleinerziehenden Mutter ohne Berufsausbildung, die als Hilfskraft in einer Anwaltskanzlei jobbt und durch ihre Hartnäckigkeit einen gigantischen Umweltskandal aufdeckt. Dessen Opfer motiviert sie zu einer spektakulären Sammelklage gegen einen mächtigen Energiekonzern.

      Für die Rolle der ebenso warmherzigen wie energischen Einzelkämpferin Erin Brockovich wurde Julia Roberts 2001 mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

       

      Erin Brockovich ist arbeitslos und alleinerziehende Mutter von drei kleinen Kindern. Ein Autounfall bringt sie zusätzlich finanziell in die Bredouille, da es ihrem Anwalt Ed Masry vor Gericht nicht gelingt, Schadenersatz für sie herauszuholen. Ihre finanzielle Situation ist bedrückend. Also bittet sie Masry in der ihr eigenen, unwiderstehlichen Art, sie als Assistentin in seiner Kanzlei zu beschäftigen. Widerwillig stimmt er zu.

      In der Kanzlei stolpert Erin über ein paar vergessene Akten. Sie nimmt Recherchen auf und stößt vor den Toren von Los Angeles, in der Kleinstadt Hinkley in der kalifornischen Wüste, auf einen Umweltskandal riesigen Ausmaßes. Zahlreiche Bewohner Hinkleys sind an Krebs erkrankt. Großzügig finanziell unterstützt werden sie von einem lokalen Energiekonzern. Erin und Ed Masry finden schließlich heraus, dass die Fabrik wissentlich das Wasser verseucht.

      Ed weiß aus langer juristischer Erfahrung, dass es schwer sein wird, einen Prozess gegen einen großen Konzern zu führen und zu gewinnen. Auch die Bewohner Hinkleys haben zunächst wenig Interesse, sich in juristische Spitzfindigkeiten zu verstricken. Einige sind außerdem so krank, dass sie nicht wissen, ob sie das Ende einer jahrelangen juristischen Auseinandersetzung noch erleben werden. Sie sind vor allem an schnellen Entschädigungszahlungen interessiert, um Hinkley verlassen und ihre immensen Arztrechnungen bezahlen zu können. Doch Erin kann schließlich 600 Geschädigte hinter sich versammeln. Der Kampf der kleinen Anwaltskanzlei und ihrer Mandanten gegen den Konzern, David gegen Goliath, beginnt.

      Nach einer wahren Geschichte: Der lange Kampf einer amerikanischen Hausfrau und alleinerziehenden Mutter von drei Kindern gegen einen Energieriesen. Die echte Erin Brockovich ist im Film in einem Cameo-Auftritt zu sehen, als Bedienung in einem Diner. Sie bestätigte der Geschichte und ihrer Darstellerin Julia Roberts Wahrhaftigkeit. Etwas anders stellte dies ein Artikel im "Stern" dar: Von den 333 Millionen Dollar, die das Gericht schließlich den Geschädigten als Schadenersatz zusprach, habe die Anwaltskanzlei selbst einen großen Teil eingestrichen, 200 Millionen seien nach undurchschaubaren Kriterien verteilt worden, davon 100 Millionen "versickert".

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 17.11.17
      22:25 - 00:25 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.11.2017