16.08.2017
23:30 Uhr
Ibrahim Keivo und die NDR Bigband Salam Syria

Beim Festival "Salam Syria" traf die NDR Bigband auf die Syrien Bigband und ihren Gründer, den Sänger und Oud-Spieler Ibrahim Keivo. Es war das erste Mal, dass die syrischen Musiker seit Beginn des Bürgerkrieges wieder zusammen spielen konnten.


Als Damaskus noch Kulturhauptstadt des Nahen Ostens war, gründete der Sänger und Oud-Spieler Ibrahim Keivo in Syrien ein bis dahin noch nicht gesehenes Projekt, eine Bigband. Eine Band, die den gesamten Reichtum der syrischen Musik abbilden sollte. Nach nur fünf Jahren wurde die Syrien Bigband durch den Bürgerkrieg zerschlagen. Sechs Jahre später steht die Band zum ersten Mal wieder gemeinsam auf der Bühne. Beim Festival "Salam Syria" trifft orientalische Folklore auf modernen, westlichen Bigband Jazz. Dabei entsteht auch durch das erste Wiedersehen vieler Musiker etwas ganz Neues, findet Dirigent Wolf Kerschek: "Es war unglaublich, wie sich diese Musiker, die sich seit Jahren nicht mehr gesehen haben, in die Arme gefallen sind und endlich wieder zusammen Musik machen." Musikalisch gleicht diese Begegnung einem wahren Schmelztiegel, was an Ibrahim Keivos Heimat liegt: "Ich singe nicht nur auf Arabisch, sondern auch Aramäisch, Kurdisch oder im alten Assyrisch. Ich will alle Kulturen Syriens zu Wort kommen lassen und davon gibt es sehr viele."


Am Mikrofon: Felix Tenbaum (NDR)


NDR Bigband
Kinan Azmeh, Clarinet
Dima Orsho, Voice
Ali Assad, Voice
Ibrahim Keivo, Voice
Nezar Omran, Trumpet
Odei Al-Magutm, Trombone
Feras Shahrastan, Qanoun
Firas Hassan, Darbouka
Moslem Rahal, Ney
Nizar Rohana, Oud
Bodek Jahnke, Drums


Stereo