19.07.2017
23:04 Uhr
Die Wolfsforscherin Elli Radinger im Gespräch mit Stephanie Heinzeller

Das Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf fand sie immer schrecklich - nicht etwa, weil das Rotkäppchen darin gefressen, sondern weil dem Wolf der Bauch aufgeschnitten wird.


Heute ist Elli Radinger eine bekannte Wolfsforscherin, hat aber erst über Umwege zu diesem Beruf gefunden. Nach fünf Jahren als Stewardess hat sie Jura studiert und wurde Rechtsanwältin. Als ein wütender Mandant einen Fernseher durchs geschlossene Fenster ihrer Kanzlei warf, hatte sie genug und wechselte den Beruf ein letztes Mal.


Seit über 25 Jahren verbringt sie nun viel Zeit im Yellowstone-Nationalpark in den USA, um Wölfe in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten und schreibt Bücher und Artikel in Fachzeitschriften. Wie sie ihr Herz an die Wölfe verloren hat und warum sie Wölfe sogar für die "besseren Menschen" hält, erzählt Elli Radinger im Gespräch mit Stephanie Heinzeller.


Stereo