Radio bei ARD.de

mein radio.ARD.de

Passwort vergessen?

Vergessen?
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren Benutzernamen ein:

Wir haben eine E-Mail mit Informationen zum Zurücksetzen des Kennworts an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Bitte prüfen Sie Ihre Mail.

Benutzer nicht gefunden
Es wurde kein passender Benutzer gefunden.

Suche anzeigen

16.04.2018

22:03 bis 23:00

SWR 2

SWR2 Essay

Gelassenheit

Von Martin Heidegger

Im Jahre 1955 hielt Martin Heidegger in seinem Geburtstort Meßkirch eine Gedenkrede auf den Komponisten Conradin Kreutzer. An ein breites Publikum gerichtet, verhandelte Heidegger hier viele seiner philosophischen Fragen besonders klar und verständlich. Er stellt die Frage nach der Stellung des Menschen in der Welt und zur Welt; nach den Auswirkungen der Technik, besonders der Atomkraft. Und vor allem, wie man in einer Welt des rechnenden Denkens sich besinnen könne auf Wesentliches. Seine Antwort: Indem man eine Gelassenheit gegenüber den Dingen und eine Offenheit gegenüber dem Geheimnis einübe. Zwei Seinsmodi, die auch in heutigen Tagen durchaus angemessen erscheinen …
Das besonders Schöne an diesem Vortrag, den wir im Rahmen der Archiv-Reihe des SWR2-Radio-Essays wiederholen, ist das Akustische. Man könnte diesen Vortrag lesen - er ist auch in Buchform erschienen. Und doch liefert die Stimme Heideggers, ihr Rhythmus und ihre Melodik, die Art, wie Heidegger Zäsuren setzt und gegen Ende eines Satzes wie ausatmend leiser wird, ein hochinteressantes akustisches Surplus: Die Performance des Denkens … (Produktion 1955)


Von Martin Heidegger


Aus: Essay Feature

Bei twitter posten... Bei Facebook posten... Bei Google Bookmarks posten...