Radio bei ARD.de

mein radio.ARD.de

Passwort vergessen?

Vergessen?
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren Benutzernamen ein:

Ihr Passwort wurde verschickt
Sie finden es in Kürze in Ihrem E-Mail-Eingang.

Benutzer nicht gefunden
Es wurde kein passender Benutzer gefunden.

Suche anzeigen

22.02.2013

21:03 bis 23:00

Bayern 2

hör!spiel!art.mix

fm-scenario - Sendesprache - verdeckte Operation - Ansage - Fehler

Von Eran Schaerf

Dieses Hörspiel wird nach den Nachrichten gesendet, dazwischen könnte folgendes Gespräch stattfinden:


Niklas Luhman: Was wir über unsere Gesellschaft, ja über die Welt, in der wir leben, wissen, wissen wir durch die Massenmedien.
Eran Schaerf: Und woher wissen die Massenmedien das, was sie wissen?
Bürgerjournalist (der nicht genannt werden möchte): Von uns.
Eran Schaerf: Wer sind wir?
Die Stimme des Hörers: Sender und Hörer zugleich. Wir sind die Nicht-Genannten.


"Bekannt für seine Höreranrufe, die von einem automatischen Moderator moderiert werden, bietet "Die Stimme des Hörers" nun seinen Hörern die Möglichkeit, eigene Nachrichten zu generieren. Wer sich dafür noch auf der einen oder anderen Pressekonferenz informieren will, aber keinen Presseausweis besitzt, kann sich durch eine Programmfunktion namens "Maske" einen Zugangscode erstellen und unbemerkt dabei sein. 'Es handelt sich um eine Art Radio-Ticker des Bürgerjournalismus', sagt ein Sprecher des Verbands Europäischer Nachrichtenagenturen, der nicht genannt werden möchte. 'Das ist in Zeiten der Krise der Nachrichtenmedien durchaus sinnvoll. Fragwürdig ist jedoch, dass "Die Stimme des Hörers" keinerlei Hierarchie zwischen Informationsquellen anstrebt. Hörer werden Berichterstatter und umgekehrt - jeder hat Zugang zu dem "Cloud Server" des Senders, kann sich dort bedienen, eigene Berichte verfassen und ist bereits während seiner Suche auf Sendung.' "
Das hört sich wie Demokratie an. Sie scheitert spätestens, wenn sie Programm wird und von dem automatischen Moderator eine Stimme erhält: "Ich verstehe Sie nicht. Sie sprechen in einem unbekannten Format. Sie haben das Format "Nachrichten" eingestellt und sprechen von sich. Oder wollten Sie eine private Nachricht verfassen?"


Während "Die Stimme des Hörers" eine Fiktion bleibt, in der die Montage der Wirklichkeit durch die Massenmedien wiederaufgeführt wird, bietet das Online-Studio "fm-scenario.net" Nutzerinnen die Möglichkeit, narrativer Module aus Eran Schaerfs Hörspielarbeit zu ihrer eigenen Version der "Stimme des Hörers" zusammenzustellen.


"fm-scenario - Sendesprache - verdeckte Operation - Ansage - Fehler" wurde von Inke Arns, künstlerische Leiterin des Hartware MedienKunstVerein Dortmund, zusammengestellt. Das Hörspiel bildet gleichzeitig den Ausgangspunkt für Eran Schaerfs Ausstellung im Hartware MedienKunstVerein, Dortmund (16. Februar bis 1. April).


"fm-scenario - Die Stimme des Hörers" ist ein intermediales Projekt, das sich über die Website, Sendungen, Ausstellungen und Publikationen realisiert. Eine Kooperation von: BR Hörspiel und Medienkunst; A Production e. V., Berlin; Hartware MedienKunstVerein, Dortmund; Haus der Kulturen der Welt, Berlin; Les Complices, Zürich; Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt; ZKM, Karlsruhe; Kulturstiftung des Bundes


Realisation: Eran Schaerf
BR 2013
Ursendung
Als Podcast verfügbar
fm-scenario audiokommentare
Zusammengestellt von Julian Doepp


Bei twitter posten... Bei Facebook posten... Bei Google Bookmarks posten... Bei delicious posten...