Radio bei ARD.de

mein radio.ARD.de

Passwort vergessen?

Vergessen?
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren Benutzernamen ein:

Ihr Passwort wurde verschickt
Sie finden es in Kürze in Ihrem E-Mail-Eingang.

Benutzer nicht gefunden
Es wurde kein passender Benutzer gefunden.

Suche anzeigen

22.02.2013

09:05 bis 10:00

Bayern 2

radioWissen

Alles nur geträumt?

Studiogast: Dr. Ursula Voss

Schlafen für die Wissenschaft - Was geschieht im Schlaflabor?


Von Anna Tillack


Knapp eine Million Patienten erhielten nach Berechnungen der Techniker Krankenkasse im vergangenen Jahr Schlafmittel. Ärzte diagnostizieren inzwischen über 100 schlafbezogene Störungen. Für Schlaflose können die rastlosen Stunden in der Nacht zur Qual werden, mit Verdauungsproblemen und Kopfschmerzen als Folge. Eine wichtige Anlaufstation für viele Patienten ist das Schlaflabor. Elektroden messen dort Atmung, die Sauerstoffversorgung und den Wechsel der Schlafphasen. In den normalen sieben bis acht Stunden Schlaf eines Erwachsenen sollte der Körper mehrmals in Leicht- und Tiefschlafphasen wechseln. Bei manchen Patienten ist dieser Zyklus gestört, andere können den Alltag nicht aus ihrem Schlafzimmer verbannen. Das Nicht-Schlafen-Können wird gedanklich thematisiert und wächst sich zur allabendlichen Bedrohung aus. Umfragen zeigen, dass mehr als 10 Prozent der Erwachsenen ihren Schlaf als nicht erholsam bezeichnen, wofür jedoch nicht zwingend schlafmedizinische Erkrankungen die Ursache sind. Neueste Erkenntnisse aus dem Schlaflabor zeigen, dass organische oder psychische Erkrankungen den Patienten den Schlaf rauben. Wissenschaftler hoffen, im Schlaflabor nicht nur die Geheimnisse des Schlafs, sondern auch die des Wach-Seins zu sehen und zu entschlüsseln.


Die Welt der Träume - Eine Reise ins Unbewusste


Von Christina Teuthorn


Sechs Jahre seines Lebens hat ein 70-jähriger Mensch verträumt. Nacht für Nacht begeben wir uns auf eine Reise in die Traumwelt. Doch warum träumen wir? Mit modernen Messmethoden dringen Traumforscher immer tiefer ins Gehirn ein. Akustische Experimente während des REM-Schlafs sollen helfen, die Sprache des Unbewussten zu entschlüsseln. Die Ergebnisse sind überraschend: Ausgerechnet Sigmund Freud, der Urvater der Tiefenpsychologie, dessen Thesen bei Hirnforschern lange Zeit verpönt waren, scheint doch Recht zu bekommen. Christina Teuthorn sprach mit der Traumtherapeutin Ortrud Grön und dem neuropsychologischen Traumforscher Mark Solms, beobachtete Traumexperimente am Sigmund Freud Institut in Frankfurt und stöberte Originaltöne des berühmtesten Träumers auf. Sigmund Freud höchstpersönlich spricht in dem Feature, das die Hörer mit nimmt auf eine Reise ins Unbewusste.


Studiogast: Dr. Ursula Voss
Schlaf- und Traumforscherin, Universität Frankfurt


Das Kalenderblatt
22.2.1879
Frank W. Woolworth macht sich selbstständig


Redaktion: Gerda Kuhn
Manuskripte bestellen (Bayern 2 Hörerservice)
www.br.de/radio/bayern2/service/manuskripte/manuskripte-bestellen


Bei twitter posten... Bei Facebook posten... Bei Google Bookmarks posten... Bei delicious posten...
szmtag