02.12.2012
11:00 Uhr
West ART Talk Auf Teufel komm raus - Die sieben Todsünden: Der Hochmut - aus dem WDR Foyer | WDR Fernsehen

Faulheit, Wollust, Völlerei ... Alles was Spaß macht, ist verboten. Mehr noch: Todsünde! Sieben sind es insgesamt. Über tausend Jahre alt. Doch gilt die schwarze Liste der Kirchenväter heute überhaupt noch? Sind aus den Todsünden nicht längst lässliche Laster und Verfehlungen geworden? In der Vorweihnachtszeit nimmt West ART Talk drei der satanischen Sieben genauer unter die Lupe: Faulheit, Hochmut und Habgier. Superbia - der Hochmut, oder auch Anmaßung, Eitelkeit und Stolz - ist die dritte der Todsünden. Noch im April dieses Jahres prangerte Papst Benedikt den Hochmut als "das eigentliche Wesen der Sünde" an.

Das mag anachronistisch klingen in einer Zeit, in der Narzissmus und Egoismus fröhliche Urstände feiern, ob nun in der Politik, in der Wirtschaft oder in den Medien. Durchaus aktuell scheint dagegen das Sprichwort "Hochmut kommt vor dem Fall". Man denke nur an Karl-Theodor zu Guttenberg oder Dominique Strauss-Kahn. Dennoch: Will nicht heute jeder mehr sein, als er ist - Superstar oder Supermodel? Kann nicht jeder Kanzler? Und zählt nicht gerade in unserer Gesellschaft mehr der Schein als das Sein?

Darüber diskutiert Holger Noltze am 2. Dezember im WDR Foyer mit seinen Gästen:

  • Bruder Paulus

Der Kapuzinerpater, Seelsorger und Autor setzt sich auf unkonventionelle Weise mit Glaubens- und Lebensfragen auseinander.

  • Lo Graf von Blickensdorf

In "Werden Sie doch einfach Graf!" erzählt der einst notorisch klamme Künstler aus Berlin von seinen kuriosen Erfahrungen als selbst ernannter Aristokrat.

  • Gerd Langguth

Der Politikwissenschaftler, der u.a. Biografien über Angela Merkel und Horst Köhler geschrieben hat, kennt sich aus mit den Strukturen der Macht und der Hybris in der Politik.

  • Hans-Joachim Maaz

Unsere Gesellschaft steckt in der Narzissmus-Falle, meint der Psychiater, Psychoanalytiker und Autor.

  • Constance Neuhann-Lorenz

In München operiert die plastische Chirurgin Schlupflider und Hängebusen. Als Gründerin der Organisation "Women for Women" hilft sie Frauen aus Indien oder Bangladesch, die Säureattentate und Verbrennungen entstellt haben.

Jeden Sonntagvormittag diskutieren unsere Gäste über gesellschaftspolitische und kulturrelevante Themen der Woche. Wir nehmen uns die Zeit, in neunzig Minuten wichtige Themen und Fragen gründlich und lustvoll zu erörtern.

Sonntag, 02.12.12
11:00 - 12:25 (85 Min.)
Stereo Untertitel für Gehörgeschädigte