02.12.2012
13:00 Uhr
Traumhäuser Ein Haus auf Pfählen - Architektur-Reihe | ARD-alpha

Sie hat in New York und Mombasa gelebt, in Perugia studiert und ist als Fotografin auf allen Kontinenten unterwegs. Um ihr Traumhaus zu bauen, ist sie nun in ihren Heimatort Schliersee zurückgekehrt. Er ist Fahrzeug-Ingenieur und beschäftigt sich beruflich mit modernem Energiemanagement und alternativen Antriebskonzepten. Sein Know-how konnte der Bauherr in die Entwicklung des Energiekonzepts dieses Traumhauses einbringen. Zusammen mit Architekt Helgo von Meier (VONMEIERMOHR Architekten, Schondorf am Ammersee) haben Barbara Maurer und ihr Mann ein modernes Energiesparhaus mit regionalem Charakter gebaut.

"Ich wollte in der Tradition meiner Heimat bauen, die regionalen Besonderheiten berücksichtigen, auf die Nähe zum See Bezug nehmen und gleichzeitig modern, zeitgemäß bauen", sagt Barbara Maurer. "Tradition ist Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche. Daher kamen Jodlerstil, Jägerzaun und Geranienbalkon für uns nicht infrage." Ein "Rauchkuchlhaus", wie sie es oft in ihrer Kindheit gesehen hatte, schwebte ihr vor. In der Rauchkuchl (Rauchküche), einer offenen steinernen Feuerstelle mit Kaminabzug, wurde früher gekocht, Brot gebacken und gewaschen. Diese Tradition eines zentralen Funktionsbereichs aus Stein mitten im Holzhaus wollte die Bauherrin weiterleben lassen. Und so hat ihr modernes "Rauchkuchlhaus" - eigentlich ein reiner Holzbau - zwei Kerne aus Beton, die sich bis zum Dach erstrecken, neben Küchenherd und Ofen sämtliche Sanitärbereiche umfassen und den Innenraum strukturieren
Da wegen des nicht tragfähigen Baugrunds aus Seekreide eine Abstützung des Baukörpers mit Pfählen nötig war, bot sich die Geothermie an. Die Sondenleitungen für die Sole-/Wasser-Wärmepumpe konnten direkt in die Rammpfähle eingebaut werden. Das Haus vereint modernes Design und Energieeffizienz mit Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit. "Wir fühlen uns extrem wohl in dem Haus", sagen die Bauherren, "weil hier unsere Heimat ist und wir trotzdem unser bisher gelebtes Leben gestalterisch mit einbringen konnten."

Wer träumt ihn nicht - den Traum vom eigenen Haus? Einmal alles genauso gestalten können, wie man sich das selbst vorstellt. Die "Traumhäuser"-Bauherren haben sich diesen Traum erfüllt. Jede und jeder auf seine ganz persönliche Weise. Herausgekommen sind völlig unterschiedliche Wohnhäuser, die jedoch eines verbindet: die hohe gestalterische Qualität.

Sonntag, 02.12.12
13:00 - 13:30 (30 Min.)
Stereo Untertitel für Gehörgeschädigte