• 16.11.2017
      20:15 Uhr
      Im fremden Körper (1/6) Fernsehserie Frankreich 2016 | arte Mediathek
       

      Nach einem Unfall liegt der Familienvater Florian Bassot fünf Jahre im Koma. Als er wieder zu Bewusstsein kommt, entdeckt er, dass er in einem fremden Körper lebt. In dieser nahen Zukunft ist es medizinisch möglich geworden, den Geist eines Menschen in den Körper eines anderen zu transferieren. Florians neuer Körper gehörte dem Polizisten Sylvain Bernard, der verletzt wurde und auf dem Operationstisch starb. Da Florians Frau Sophie illegale Wege beschritten hatte, um ihren Mann durch den Transfer zu retten, muss der Tischler nun zum Schein die Identität des Polizisten Sylvain annehmen und kann nicht in sein altes Leben zurück.

      Donnerstag, 16.11.17
      20:15 - 21:10 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Nach einem Unfall liegt der Familienvater Florian Bassot fünf Jahre im Koma. Als er wieder zu Bewusstsein kommt, entdeckt er, dass er in einem fremden Körper lebt. In dieser nahen Zukunft ist es medizinisch möglich geworden, den Geist eines Menschen in den Körper eines anderen zu transferieren. Florians neuer Körper gehörte dem Polizisten Sylvain Bernard, der verletzt wurde und auf dem Operationstisch starb. Da Florians Frau Sophie illegale Wege beschritten hatte, um ihren Mann durch den Transfer zu retten, muss der Tischler nun zum Schein die Identität des Polizisten Sylvain annehmen und kann nicht in sein altes Leben zurück.

       

      Während eines Bootsausflugs mit seiner Familie hatte Florian Bassot einen Unfall. Erst fünf Jahre später erwacht er aus dem Koma - in einem fremden Körper. In dieser nahen Zukunft haben sich Medizin und Technologie erheblich weiterentwickelt und es ist möglich geworden, den Geist eines Menschen in den Körper eines anderen zu transferieren. Allerdings ist der Prozess noch nicht ganz ausgereift, immer wieder stoßen Körper die fremden Identitäten ab, die Betroffenen verfallen dem Wahnsinn und werden zur Gefahr für ihre Umwelt. Der Eingriff ist darum nicht mehr erlaubt.

      Auch Florian kam auf illegalem Weg zu seinem neuen Körper: Der behandelnde Arzt, der Onkel von Florians Frau Sophie, Dr. Vautier, konnte es nicht länger ertragen, seine Nichte leiden zu sehen. Florian, der mit der Situation völlig überfordert ist, flieht aus der Obhut der Ärzte und sucht den Kontakt zu seiner Familie. Sophie macht ihm klar, dass er erst einmal die Identität seines neuen Körpers annehmen muss, wenn sie eine Chance auf ein gemeinsames Leben haben wollen.

      Unglücklicherweise ist Sylvain Bernard, dessen Leben Florian nun leben muss, Teil einer Spezialeinheit der Polizei, der BATI, die sich der Verfolgung und radikalen Bekämpfung illegal Transferierter verschrieben hat. Die Gesellschaft ist gespalten in Unterstützer und entschiedene Gegner der neuen medizinischen Möglichkeiten. Die Kirche und der Glaube spielen für die verunsicherte Bevölkerung wieder eine übergeordnete Rolle. Florian versucht, um keinen Preis aufzufallen, vor seinen Kollegen Gabriel und Béatrice muss er so tun, als habe er bei seinem Unfall das Gedächtnis verloren. Dabei merkt er kaum, wie er tatsächlich sein altes Leben hinter sich lässt und immer mehr zu Sylvain wird.

      "Im fremden Körper" wurde von der internationalen Jury des Festivals Séries Mania 2017 mit dem Preis für die beste französische Serie ausgezeichnet. Olivier Guignard, der Regie für die ersten und letzten beiden Folgen von "Im fremden Körper" führte, kann auf eine langjährige Karriere im Bereich Fernsehfilm und Serie zurückblicken. Und auch die Autoren Claude Scasso und Patrick Benedek zeichneten für mehrere Fernsehserien verantwortlich, gemeinsam unter anderem für die Krimiserie "Caïn" (2012-2017). Der belgische Hauptdarsteller Arieh Worthalter ist bekannt aus Marie Noëlles "Marie Curie" aus dem Jahr 2016. Im gleichen Jahr spielte er auch bei Tran Anh Hung in dessen Kinospielfilm "Eternité" und in dem franko-amerikanischen Action-Thriller "Bastille Day".

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 16.11.17
      20:15 - 21:10 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.11.2017