• 21.09.2017
      23:05 Uhr
      Ephraim und das Lamm Fernsehfilm Deutschland / Äthiopien / Frankreich 2015 | arte Mediathek
       

      Ephraim ist neun Jahre alt und lebt mit seinem Vater in einem Dorf im Norden Äthiopiens. Das Schaf Chuni, ein Geschenk von Ephraims Mutter, ist nach deren Tod zu seiner besten Freundin geworden, die er trotz Lebensmittelknappheit mit Leckerbissen verwöhnt. Als sein Vater in Addis Abeba Arbeit suchen geht und Ephraim mit Chuni zu Verwandten ins fruchtbare Hochland bringt, hat Ephraim große Schwierigkeiten, sich in die neuen Verhältnisse einzufinden.

      Donnerstag, 21.09.17
      23:05 - 00:30 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Ephraim ist neun Jahre alt und lebt mit seinem Vater in einem Dorf im Norden Äthiopiens. Das Schaf Chuni, ein Geschenk von Ephraims Mutter, ist nach deren Tod zu seiner besten Freundin geworden, die er trotz Lebensmittelknappheit mit Leckerbissen verwöhnt. Als sein Vater in Addis Abeba Arbeit suchen geht und Ephraim mit Chuni zu Verwandten ins fruchtbare Hochland bringt, hat Ephraim große Schwierigkeiten, sich in die neuen Verhältnisse einzufinden.

       

      Der neunjährige Ephraim lebt mit seinem Vater Abraham in einem kleinen Dorf in Äthiopien. Das Schaf Chuni ist für den Jungen, dessen Mutter vor kurzem gestorben ist, etwas zwischen Kuscheltier und bester Freundin. Trotz Lebensmittelknappheit ist Chuni bestens genährt, denn Ephraim verzichtet lieber selbst, als Chuni hungern zu lassen.

      Abraham beschließt, in Addis Abeba Arbeit suchen zu gehen und seinen Sohn mitsamt Chuni zu seinem Bruder Solomon ins fruchtbare Hochland zu bringen. Ephraim ist bei Solomon und dessen Frau Azab, den Töchtern Tsion und Mimi und der Großmutter Emama nicht glücklich. Er kann gut kochen, schafft aber die harte Feldarbeit nicht und ist damit in den Augen seines Onkels unmännlich und verweichlicht. Und Chuni ist für Solomon nur ein fetter Braten auf vier Beinen für den anstehenden hohen Feiertag.

      Mit Tsion, seiner rebellischen Cousine, freundet sich Ephraim zwar ein bisschen an und findet auch ein provisorisches Versteck für Chuni, aber eigentlich will er so schnell wie möglich wieder nach Hause. Denn auch Solomons Familie leidet unter der anhaltenden Dürre, und Tsion verlässt das Dorf. Sie will in Addis Abeba studieren, etwas lernen und die Welt verändern. Schließlich beauftragt die Großmutter Ephraim, ihren silbernen Rosenkranz zu verkaufen und mit diesem Geld für das Feiertags-Festmahl zu sorgen. Während die Familie feiert, kann Ephraim nur an sein altes Leben denken und nimmt Reißaus.

      Die märchenhafte Coming-of-Age-Geschichte "Ephraim und das Lamm", der erste Spielfilm des äthiopischen Autors und Regisseurs Yared Zeleke, bietet schwelgerisch schöne Landschaftsaufnahmen und fußt sicher auf den ganz eigenen Erfahrungen Zelekes während seiner Jugend in Äthiopien. Zeleke machte seinen Master-Abschluss an der New York University. Danach arbeitete er für verschiedene NGOs und drehte dokumentarische und fiktionale Kurzfilme. Als Zeleke sein Langfilmdebüt 2015 in Cannes in der Sektion Un Certain Regard vorstellte, war dies in mehr als einer Hinsicht eine Weltpremiere: "Ephraim und das Lamm" war der erste Beitrag aus Äthiopien, der je in Cannes gezeigt wurde.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 21.09.17
      23:05 - 00:30 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2017