• 23.05.2016
      12:25 Uhr
      360° Geo Reportage Island, Leben auf dem Pulverfass | arte
       

      Im Frühjahr 2010 legte der isländische Vulkan Eyjafjallajökull halb Europa lahm, als seine Aschewolken über Tage den Flugverkehr behinderten. Auf Island selbst war vor allem die Region um das Dorf Vík an der äußersten Südspitze der Insel betroffen. Doch was wird passieren, wenn auch der wesentlich größere Nachbarvulkan Katla ausbricht? Ein nicht abwegiges Szenario, ereignete es sich doch schon mehrmals in Islands Geschichte. "360° - Geo Reportage" hat den Alltag der Inselbewohner zwischen Normalität und Katastrophenvorbereitung beobachtet.

      Montag, 23.05.16
      12:25 - 13:20 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Im Frühjahr 2010 legte der isländische Vulkan Eyjafjallajökull halb Europa lahm, als seine Aschewolken über Tage den Flugverkehr behinderten. Auf Island selbst war vor allem die Region um das Dorf Vík an der äußersten Südspitze der Insel betroffen. Doch was wird passieren, wenn auch der wesentlich größere Nachbarvulkan Katla ausbricht? Ein nicht abwegiges Szenario, ereignete es sich doch schon mehrmals in Islands Geschichte. "360° - Geo Reportage" hat den Alltag der Inselbewohner zwischen Normalität und Katastrophenvorbereitung beobachtet.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Alexander Weck

      Island wurde geboren durch die unbändige Kraft der Vulkane. Und das tägliche Leben der Inselbewohner wird auch heute durch sie geprägt, denn Vulkanausbrüche sind hier nicht selten. Die Katla mit ihrem dicken Eispanzer ist rechnerisch als nächster Vulkan fällig. Wann genau es passieren wird, weiß jedoch niemand. Wenn es passiert, hat vor allem das Dorf Vík im Süden Islands ein Problem - und den Einwohnern wird nicht viel Zeit bleiben, sich in Sicherheit zu bringen.

      Im Frühjahr 2010 legte der isländische Vulkan Eyjafjallajökull halb Europa lahm, als seine Aschewolken über Tage den Flugverkehr behinderten. Auf Island selbst war vor allem die Region um das Dorf Vík an der äußersten Südspitze der Insel betroffen. Doch was wird passieren, wenn auch der wesentlich größere Nachbarvulkan Katla ausbricht? Ein nicht abwegiges Szenario, ereignete es sich doch schon mehrmals in Islands Geschichte. "360° - Geo Reportage" hat den Alltag der Inselbewohner zwischen Normalität und Katastrophenvorbereitung beobachtet.

      Der Arzt Sigurgeir Jensson und seine Frau Helga Thorbergsdottir sind in dem 300-Seelen-Ort eine Institution und die einzigen medizinischen Versorgungskräfte im Umkreis von über hundert Kilometern. Den ganzen Tag machen sie zwischen den weitver-streuten Farmen rund um die Katla Hausbesuche bei Patienten. Besonders seit dem Ausbruch des Eyjafjallajökull im Frühjahr 2010, der überall Asche auf Feldern, Straßen und in Gärten verstreute, gibt es viel zu tun. Die Asche gefährdet die Gesundheit der Bevölkerung und die ihrer Tiere. Das Ärztepaar macht Lungentests und klärt über den richtigen Umgang mit der Asche auf. In den Gesprächen geht es aber nicht nur um körperliche Leiden. Die Menschen sprechen auch ihre Sorgen und Nöte an.

      In der von Vulkanausbrüchen bedrohten Region sind die Bewohner darauf angewiesen, einander zu helfen oder zu warnen, wenn es Anzeichen für eine Eruption gibt. Bis zu diesem gefürchteten Ereignis versuchen Sigurgeir Jensson und Helga Thorbergsdottir, den Alltag mit ihren Patienten normal zu gestalten - zumindest bis zur nächsten Katastrophenübung.

      "360° Geo Reportage" präsentiert außergewöhnliche Menschen rund um den Globus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 23.05.16
      12:25 - 13:20 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.11.2017