• 19.06.2017
      13:00 Uhr
      Stadt Land Kunst Magazin Frankreich 2017 | arte
       

      Themen:

      • Das Birma von Georges Orwell
      • Granville, Seebad der Belle Époque
      • Die Brownstones, die Heimat des Brooklyn-Jazz

      Montag, 19.06.17
      13:00 - 13:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Das Birma von Georges Orwell
      • Granville, Seebad der Belle Époque
      • Die Brownstones, die Heimat des Brooklyn-Jazz

       

      Stab und Besetzung

      Regie Fabrice Michelin
      • Das Birma von Georges Orwell

      Fünf Jahre im alkohol- und zigarrenrauchschwangeren Ambiente der englischen Clubs in der britischen Kolonie Birma boten George Orwell ausreichend Stoff, um die politische Unterdrückung des Landes anzuprangern. Er tat dies sehr eloquent in „Tage in Burma“, dem verkannten Vorreiter seines Meisterwerks "1984". Eine Reise ins entlegene Birma, das seit 1989 Myanmar genannt wird, mit seinem üppigen Dschungel sowie nach Mandalay, geistige Hauptstadt des Landes und Hochburg des Buddhismus.

      • Granville, Seebad der Belle Époque

      Granville ist berühmt für Meeresfrüchte und Fischerboote. Die architektonischen Schätze der Stadt kennt hingegen kaum jemand. Dabei prägt Granville die typische Seebad-Architektur des 19. Jahrhunderts. Auch heute noch lassen zahlreiche bemerkenswerte Häuser entlang der Steilküste und der Stadtmauern sowie in der Altstadt das Flair der „Belle Époque“ nachempfinden.

      • Die Brownstones, die Heimat des Brooklyn-Jazz

      Eric ist Jazz-Kontrabassist. Er lebt in einem Teil Brooklyns, in dem sich alles um die Musik dreht. Wenn nicht gerade auf der Straße oder in Clubs gespielt wird, trifft man sich in den „Brownstones“, diesen typischen Häusern aus braunem Sandstein, in denen der Jazz schon seit über 50 Jahren heimisch ist.

      Ab dem 13. März nimmt „Stadt Land Kunst“ seine Zuschauer werktäglich mit auf Entdeckungsreise an Orte unseres gemeinsamen Kulturerbes. Jede Reise erzählt ihre ganz eigene Geschichte und ermöglicht eine Erkundung der verschiedensten Plätze der Welt auf eine ganze neue Weise. Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten - in jeder Ausgabe von „Stadt Land Kunst“ bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder deren Werke beeinflusst haben. Eine einmalige Gelegenheit, eine Stadt oder Region mit anderen Augen zu sehen oder aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen. „Stadt Land Kunst“ ist ein Moment der Ruhe und der Freude in unserem beschleunigten Alltag und zeigt, wie der Mensch Landschaften, Städte und einzigartige Kulturen erschaffen und geformt hat. Das Kulturmagazin versteht sich weder als Reiseführer noch öffnet es Türen zu Museen, dafür aber den Blick auf die Schätze der Welt. „Stadt Land Kunst“ lädt zur Entdeckung oder Wiederentdeckung der Kunst, der Landschaften und der Menschen ein. Eine Reise der besonderen Art, die kleine Fluchten aus dem Alltag ermöglicht.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 19.06.17
      13:00 - 13:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.12.2017