03.07.2013
01:45 Uhr
Begierde Spielfilm Großbritannien 1982 (The Hunger) | arte

Miriam ist jung, schön und unsterblich - vor 4.000 Jahren wurde sie im alten Ägypten in einen Vampir verwandelt. Mit ihrem Gefährten John streift sie, attraktiv wie eh und je, nun schon seit 300 Jahren hungrig durch den Großstadtdschungel New Yorks, immer auf der Suche nach etwas lebensspendendem Blut. Als John jedoch erste Anzeichen des Alterns bei sich bemerkt, fürchtet das Paar das baldige Ende ihrer ewig geglaubten Liebe. Auch die zu Hilfe gerufene Gerontologin Dr. Sarah Roberts zeigt sich ratlos. Von der Neugierde getrieben macht sich die Ärztin auf den Weg zu den unheimlichen Wesen und tappt dabei in eine verführerische Falle.

Miriam ist die letzte Überlebende einer altägyptischen Vampirdynastie. Vor 4.000 Jahren wurde sie durch einen Biss über Nacht unsterblich, Segen und Fluch zugleich für die junge Menschenfrau. Mit ihrem Vampirgefährten John streift sie nun schon seit 300 Jahren durch den Großstadtdschungel New Yorks, deren Bewohner ab und an mit ihrem Blut den Preis des ewigen Lebens bezahlen müssen. Was John nicht weiß: All seine Vorgänger fingen nach einigen Jahrhunderten an der Seite der schönen Vampirfrau an zu altern und wurden untot in Särgen auf dem Dachboden verstaut.

Als John eines Tages selbst zu altern beginnt, wendet er sich panisch an die Gerontologin Dr. Sarah Roberts, die ihn jedoch für verrückt erklärt. Noch so ein Spinner, der sich für einen Vampir hält! In den wenigen Stunden, die John wartend in der Praxis verbringt, altert sein Körper unübersehbar um weitere Jahrzehnte, so dass Sarah sich gezwungen sieht, der unglaublichen Geschichte des Mannes Glauben zu schenken. Entsetzt über das eigene Antlitz stürzt sich John auf die Straßen New Yorks und tötet in der Hoffnung, dadurch seinen Alterungsprozess stoppen zu können, ein junges Mädchen. Doch das frische Blut des Mädchens ist wirkungslos - am Abend findet Miriam in ihrem Haus einen vollkommen vergreisten John vor, dessen Körper sie anschließend auf dem Dachboden entsorgt.

Sarah, die sich in der Zwischenzeit neugierig auf die Spur des Vampirpärchens begeben hat, gerät ebenfalls in den Bann der verführerischen Vampirfrau. Die verheerenden Folgen der Kostprobe von Miriams Blut bemerkt Sarah allerdings erst, als auch sie sich in einen Vampir verwandelt und im Hungerwahn ihren eigenen Liebhaber tötet. Für einen weiteren Untoten ist jedoch kein Platz mehr auf dem Dachboden, wie Miriam bald feststellen wird ...

"Begierde" ist einer der ersten Filme Tony Scotts, der es vor allem durch seine Actionfilme wie "Top Gun" (1986) und "Der Staatsfeind Nr.1" (1998) zu Weltruhm brachte. Die Besetzung trumpft mit drei Stars auf, die dem Film von Anfang an viel Aufmerksamkeit einbrachten: Catherine Deneuve, David Bowie und Susan Sarandon.

Der Film rekurriert auf den Vampir-Mythos, der wohl mit der Geschichte Graf Draculas seinen ersten literarischen und filmischen Höhepunkt fand und heute durch Kassenschlager wie "Twighlight" und "Vampire Diaries" zum Kult geworden ist. Mit der Figur der Vampirfrau Miriam wird darüber hinaus der antike Mythos der Amazone zitiert: eine kriegerische und unbezähmbare Frau, die Männer lediglich zur Fortpflanzung benutzt und ihre Lust am eigenen Geschlecht befriedigt.

Auch die Filmmusik spielt mit unterschiedlichen Stilen - die anfänglich harten Klänge der britischen Dark Wave Rock-Band "Bauhaus", in der auch David Bowie mitwirkte, werden im weiteren Verlauf des Films von klassischen Kompositionen Schuberts, Bachs und Allegris abgelöst. Anhand des Films entstand in den Jahren 1997-2000 die Fernsehserie "The Hunger", die in Frankreich, Großbritannien und Kanada ausgestrahlt wurde.

Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 03.07.13
01:45 - 03:20 (95 Min.)
Stereo HD-TV