10.05.2013
01:30 Uhr
W wie Wissen Hilfe, es brennt! | EinsPlus

Themen:

  • Moderne Brandbekämpfung - [W] wie Wissen beim Feuerwehreinsatz
  • Wie Phönix aus der Asche - Bücherrettung in der Herzogin-Anna-Amalia Bibliothek in Weimar
  • Brandermittler auf vier Pfoten - Spürhunde bei der Ermittlung von Brandursachen
  • Brandgefahr in den Alpen - erhöhte Waldbrandgefahr durch den Klimawandel

Moderation: Dennis Wilms

Alle zwei Minuten wird in Deutschland ein Brand gemeldet. Jeder vierte Feuerwehreinsatz gilt einem Privathaushalt. Die Brandgefahr wird gerne verdrängt, obwohl es uns jederzeit erwischen kann. Mehr als 600 Menschen sterben jährlich an den Folgen eines Brandes. Ein defektes Gerät, eine unbeaufsichtigte Kerze, aber auch Brandstiftung - schon wird es brenzlig: Vom Schwelbrand bis zur Ausbreitung eines lokalen Feuers dauert es im Durchschnitt nur neun Minuten. Wenig Zeit zum Löschen. Wie aber reagiert man richtig, wenn es brennt?

Weitere Themen:

  • Moderne Brandbekämpfung

Mit der guten, alten Feuerwehr haben moderne Löschfahrzeuge nur noch wenig gemeinsam. Mit bis zu 140 km/h rasen sie zum Einsatz, auf unbrennbaren Reifen und modernsten Löschmitteln an Bord. Die neue Technik ist wichtig, denn die Feuerwehrleute treffen auf immer gefährlichere Brände. Auf ihre gefährlichen Einsätze werden Feuerwehrleute in der Schweiz gezielt vorbereitet. [W] wie Wissen war dabei.

  • Wie Phönix aus der Asche

Es war der schwerste Bibliotheksbrand seit dem zweiten Weltkrieg. 2004 verbrannten 62.000 historische Bücher der Herzogin-Anna-Amalia Bibliothek in Weimar. Ein großer Teil des Weltkulturerbes galt als unrettbar verloren. Doch mittlerweile läuft die Buchrettung dank eigens entwickelter Verfahren auf Hochtouren: 100.000 Buchseiten werden jährlich restauriert. Wie genau, das zeigt [W] wie Wissen.

  • Brandermittler auf vier Pfoten

Der Brand ist gelöscht, die Feuerwehr rückt ab - aber was war die Brandursache? Unfall oder Brandstiftung? In Nordrhein Westfalen werden Spürhunde eingesetzt, die selbst den kleinsten Rückstand von Brandbeschleuniger erschnüffeln. Schlagen sie an, können die Brandermittler gezielt Proben entnehmen und weiter ermitteln. In der Regel bestätigt sich der Verdacht des vierpfötigen Brandermittlers.

  • Brandgefahr in den Alpen

Lichterloh brennende Wälder, Löschhubschrauber im Dauereinsatz und tagelanger Kampf gegen die Flammen. Bilder, die man aus Südeuropa und Amerika kennt - passiert ist es aber 2011 auch im bayrischen Alpenvorland. Durch den Klimawandel ist die Waldbrandgefahr in Deutschland und vor allem in den Alpen gestiegen. Um diese Gefahr besser einschätzen zu können kommt erstmals ein System aus den USA zum Einsatz, das die Trockenheit der Waldböden misst.

Dennis Wilms nimmt die Zuschauer wöchentlich mit auf Entdeckungsreise: In die Tiefen der Ozeane, in die geheimnisvolle Welt des Körpers, in die entlegenen Winkel des Weltraums.

Nacht von Donnerstag auf Freitag, 10.05.13
01:30 - 02:00 (30 Min.)
Stereo Untertitel für Gehörgeschädigte