• 24.07.2014
      04:45 Uhr
      Geschäfte wie geschmiert? - U-Boote made in Germany Aus der Reihe "die story" | ONE
       

      Die Firma Thyssen-Krupp Marine Systems, eine Tochter von Thyssen-Krupp, dominiert den Weltmarkt für U-Boote. Marktüberlegenheit durch deutsche Technik? "die story" zeigt, mit welchen Methoden deutsche Werften mit der Bildung immer neuer Konsortien U-Boote weltweit verkaufen. Die Autoren Antonio Cascais und Marcel Kolvenbach stießen auf interne Dokumente und geheime Ermittlungsakten. Ein Fall der exemplarisch für viele andere Korruptionsfälle im Zusammenhang mit Rüstungsexporten aus Deutschland steht.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 24.07.14
      04:45 - 05:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Die Firma Thyssen-Krupp Marine Systems, eine Tochter von Thyssen-Krupp, dominiert den Weltmarkt für U-Boote. Marktüberlegenheit durch deutsche Technik? "die story" zeigt, mit welchen Methoden deutsche Werften mit der Bildung immer neuer Konsortien U-Boote weltweit verkaufen. Die Autoren Antonio Cascais und Marcel Kolvenbach stießen auf interne Dokumente und geheime Ermittlungsakten. Ein Fall der exemplarisch für viele andere Korruptionsfälle im Zusammenhang mit Rüstungsexporten aus Deutschland steht.

       

      Die Firma ThyssenKrupp Marine Systems, eine Tochter von ThyssenKrupp, dominiert den Weltmarkt für U-Boote. Marktüberlegenheit durch deutsche Technik? "die story" zeigt, mit welchen Methoden deutsche Werften, mit der Bildung immer neuer Konsortien, U-Boote weltweit verkaufen.

      Beispiel Portugal: Über Vermittler, mit Bestechungsgeldern durch Vertriebsfirmen an Politiker und Militärs und mit Versprechen von lukrativen Gegengeschäften verkaufte das damalige "German Submarine Consortium" zwei U-Boote an Portugal. Ministerpräsident Portugals war bei der Unterzeichnung des Vertrags 2004 José Manuel Barroso, der heutige Präsident der EU-Kommission. 2010 wurde nach Lieferung ein Milliardenbetrag fällig, der einen großen Anteil am finanziellen Zusammenbruch der portugiesischen Staatsfinanzen hatte. Portugal musste mit Notkrediten gestützt werden, für die heute auch der deutsche Steuerzahler haftet.

      Die Autoren Antonio Cascais und Marcel Kolvenbach stießen auf interne Dokumente und geheime Ermittlungsakten. Sie belegen, dass dieser Deal unter normalen Umständen nie hätte stattfinden dürfen. "die story" zeigt auch, dass die gelieferten U-Boote vielen Anforderungen der Kunden nicht genügen und die versprochenen Gegengeschäfte gar nicht zustande kamen.

      Vergeblich versucht die portugiesische Staatsanwaltschaft bisher, die Beteiligten zur Verantwortung zu ziehen. Doch es scheint so, als ob portugiesische Behörden, europäische Instanzen und die deutsche Justiz verhindern, dass dieser Fall aufgearbeitet wird.

      Ein Fall der exemplarisch für viele andere Korruptionsfälle im Zusammenhang mit Rüstungsexporten aus Deutschland steht.

      Ein Film von Marcel Kolvenbach und Antonio Cascais

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 24.07.14
      04:45 - 05:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.08.2017