• 13.12.2016
      21:15 Uhr
      MDR Zeitreise Geschichtsmagazin mit Mirko Drotschmann | MDR FERNSEHEN
       

      Themen:

      • Weihnachten - Die Erste: Apfelsinen von unseren Freunden aus Kuba
      • Weinachten - Die Zweite: Vom "arzgebirgischen Ruchermanel"
      • Produktgestaltung vs. Design in der DDR
      • Wurde das Leichenhaus für Leichen eingeführt?! - NEIN!
      Dienstag, 13.12.16
      21:15 - 21:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Weihnachten - Die Erste: Apfelsinen von unseren Freunden aus Kuba
      • Weinachten - Die Zweite: Vom "arzgebirgischen Ruchermanel"
      • Produktgestaltung vs. Design in der DDR
      • Wurde das Leichenhaus für Leichen eingeführt?! - NEIN!
       
      • Weihnachten - Die Erste: Apfelsinen von unseren Freunden aus Kuba

      Sie waren grün. Eigentlich auch nicht wirklich lecker. Eher ziemlich strohig und zäh. Denn da wo sie herkamen, wurden sie eigentlich nur zur Saftherstellung angepflanzt. ABER: in der DDR sollten sie den kosten- bzw. valutaintensiven Einkauf von wesentlich schmackhafteren, saftigeren Orangen aus diversen ‚kapitalistischen‘ Ländern ersetzen. "MDR Zeitreise" ist diesmal unterwegs auf einer interessanten Exkursion u.a. mit Wirtschaftshistoriker Dr. Matthias Judt, der alles um, über und mit Kubaorangen erforscht hat.

      • Weinachten - Die Zweite: Vom "arzgebirgischen Ruchermanel"

      Weihnachtszeit: Kerzenschein und Plätzchenduft. Weihnachtslieder klingen durch die heimischen Räume und ein ganz besonderer Duft darf nicht fehlen! Der Duft des Räuchermännchens. Ob Nachtwächter, Sattler oder Waldarbeiter - die Ausformungen sind Liebhabersache - aber Hauptsache ist, dass aus dem rundgeöffneten Mund Rauch kommt! "MDR Zeitreise" fragt zwei Seiffener Traditionsholzhandwerker und einen Spielzeugmuseumsmann, wo diese putzigen Holzgesellen eigentlich herkommen und was die Kunden in der DDR alles so anstellten, um an die begehrten Männchen zu kommen. Denn die meisten von Ihnen wurden ins Ausland verkauft.

      • Produktgestaltung vs. Design in der DDR

      Langlebig, zeitlos, funktional sollte sie sein: Die Produktgestaltung der DDR. Vor allem aber auch Ressourcen und Devisen schonend. Aber es war nicht nur der Mangel, der eine andere Art von Design in der DDR hervorbringt. Hinter der typischen DDR-Gestaltung stand schon der hehre Anspruch, eine ganz eigene kulturelle Identität zu schaffen, meint Rudolph Horn, seinerzeit Möbelgestalter und Professor in der DDR. "MDR Zeitreise" hat ihn und andere Koryphäen des DDR-Design-Himmels zum Gespräch getroffen und möchte Lust auf die Dokumentation zum gleichen Thema machen. (Sendung am 20.12., 22:05 Uhr MDR)

      • Wurde das Leichenhaus für Leichen eingeführt?! - NEIN!

      Sterben war früher aller Wahrscheinlichkeit nach nicht wirklich anders als heute. Und auch die Kriterien nach denen der Tod festgestellt wurden, ähneln sich frappierend: Herzschlag, Puls, Atmung. Allerdings wurde der Tod damals zumeist nicht von geschulten Medizinern sondern zumeist vom ortsansässigen Geistlichen oder von den so genannten Leichenfrauen festgestellt. Die ihnen zur Verfügung stehenden Hilfsmittel waren simpel und sie mussten sich mehr auf ihr Gefühl verlassen. "MDR Zeitreise" blickt zurück auf die Zeit als Leichenhäuser erfunden wurden, um die Lebenden wirklich zweifelsfrei von den Toten zu unterscheiden und die Beerdigung von Scheintoten zu vermeiden.

      MDR ZEITREISE, das Geschichtsmagazin mit Mirko Drotschmann, bietet moderne Abenteuerlust beim Entdecken historischer Zusammenhänge. Alle vierzehn Tage geht es um neue Erkenntnisse, packende Zeitzeugenberichte und das Aufdecken historischer Zusammenhänge. Modernes und multimediales Storytelling trifft auf fundiert recherchierte Fakten. Die Themen - für Zuschauer aller Altersgruppen gleichermaßen interessant.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 13.12.16
      21:15 - 21:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.06.2017