11.05.2013
14:45 Uhr
Habari-Serengeti (2/5) Wildes Fleisch | rbb Fernsehen

In der zweiten Folge suchen Markus Borner, Ostafrika-Vertreter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, und seine Mitarbeiter verzweifelt nach einem mit einem Sender versehenen Gnu. Sollten sie das Tier nicht finden, sind der Sender und damit einige Tausend Dollar sowie die wissenschaftlich wertvollen Daten verloren.

Die Serengeti ist ein einzigartiges Ökosystem, zu dem man unter anderem den Serengeti-Nationalpark, zählt. Innerhalb des 30.000 Quadratkilometer großen Gebietes sind zwei Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe und zwei weitere zum Biosphärenreservat erklärt worden. Das Ökosystem der Serengeti gehört zu den ältesten der Erde. Klima, Vegetation und Fauna haben sich in den letzten Jahrmillionen nur wenig verändert. Die Massai nannten die Serengeti "Siringitu", "die endlose Ebene". Berühmt ist sie wegen der jahreszeitlichen Wanderung riesiger Tierherden. So ziehen während der kleinen Regenzeit im Spätherbst über eine Million Gnus und etwa 200.000 Zebras sowie Thompson-Gazellen von den Hügeln im Norden zu den Ebenen im Süden, um nach der großen Regenzeit wieder zurückzukehren. Die fünfteilige Reihe berichtet vom Leben der Tiere in der Serengeti und von Menschen, die sich den Schutz der Serengeti und ihrer Tiere zur Aufgabe gemacht haben.

Samstag, 11.05.13
14:45 - 15:30 (45 Min.)
Stereo