• 12.10.2017
      20:15 Uhr
      zur Sache Baden-Württemberg! Das Politikmagazin fürs Land mit Clemens Bratzler | SWR Fernsehen BW
       

      Themen:

      • Kopfprämie: Der Kampf um Pflegekräfte wird härter
      • Vor Ort im Krankenhaus: Der ganz normale Alltag
      • Im Mobilfunkloch: Gemeinden streiten für Handy-Empfang
      • Lehrerin mit Kopftuch: Wann ist der Schulfrieden gestört?
      • Steuergeld runtergespült: Zu viele Toiletten an Stuttgarter Hochschule
      • Jamaika-Sondierung: Wer muss welche Kröte schlucken?

      Donnerstag, 12.10.17
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Kopfprämie: Der Kampf um Pflegekräfte wird härter
      • Vor Ort im Krankenhaus: Der ganz normale Alltag
      • Im Mobilfunkloch: Gemeinden streiten für Handy-Empfang
      • Lehrerin mit Kopftuch: Wann ist der Schulfrieden gestört?
      • Steuergeld runtergespült: Zu viele Toiletten an Stuttgarter Hochschule
      • Jamaika-Sondierung: Wer muss welche Kröte schlucken?

       
      • Kopfprämie: Der Kampf um Pflegekräfte wird härter

      Das Feuerwehrhaus in Kaltenbach im Südschwarzwald liegt in einem Funkloch. Die Bürger machen sich Sorgen und kämpfen seit Jahren für einen verlässlichen Handy-Empfang. In Schmiechtal bei Schelklingen (Alb-Donau-Kreis) muss man zum Telefonieren auf einen Berg steigen oder kilometerweit fahren. "Der ländliche Raum wird abgehängt", klagt Bürgermeister Ulrich Ruckh.

      Welche gefährlichen Folgen Funklöcher haben können, erlebt Volker Krems von der Bergwacht, die rund um die Wutachschlucht im Einsatz ist. Unfallopfer zu finden und zu retten, dauere wegen der Funklöcher manchmal viel zu lang. Ein gut ausgebautes Netz müsse her, schließlich gehe es um Menschenleben.

      • Vor Ort im Krankenhaus: Der ganz normale Alltag

      Schichtdienst, Überstunden, kaum Pausen. Vor-Ort-Reporterin Alix Koch begleitet einen Krankenpfleger auf der Intensivstation des Klinikums Stuttgart.

      Wie wirkt sich die Personalnot auf die tägliche Arbeit aus? Wie kommen Pfleger damit zurecht? Und wie sehr leiden Patienten unter dem Notstand? Die Gewerkschaft Verdi klagt schon lange, dass Pausen nicht eingehalten werden und Mitarbeiter immer wieder, auch wenn sie eigentlich frei hätten, in die Klinik gerufen werden. Das geht an die Substanz. Da passieren Fehler.

      Vor allem ältere Patienten, die intensiver betreut werden müssten, leiden im Krankenhaus. Da stürzt auch mal einer, weil niemand Zeit hat, ihm auf die Toilette zu helfen. Dabei wollen die Pfleger eigentlich einen guten Job machen.

      • Im Mobilfunkloch: Gemeinden streiten für Handy-Empfang

      Das Feuerwehrhaus in Kaltenbach im Südschwarzwald liegt in einem Funkloch. Die Bürger machen sich Sorgen und kämpfen seit Jahren für einen verlässlichen Handy-Empfang. In Schmiechtal bei Schelklingen (Alb-Donau-Kreis) muss man zum Telefonieren auf einen Berg steigen oder kilometerweit fahren. "Der ländliche Raum wird abgehängt", klagt Bürgermeister Ulrich Ruckh.

      Welche gefährlichen Folgen Funklöcher haben können, erlebt Volker Krems von der Bergwacht, die rund um die Wutachschlucht im Einsatz ist. Unfallopfer zu finden und zu retten, dauere wegen der Funklöcher manchmal viel zu lang. Ein gut ausgebautes Netz müsse her, schließlich gehe es um Menschenleben.

      • Lehrerin mit Kopftuch: Wann ist der Schulfrieden gestört?

      "Ich bin verpflichtet, mein Kind zur Schule zu bringen. Und die Schule hat die Pflicht, neutral zu sein. Das ist sie mit dem Kopftuch nicht!" Klaus Tüch befürchtet durch die Lehrerin mit Kopftuch eine "Zwangsprägung" und möchte, dass seine siebenjährige Tochter in eine Parallelklasse wechseln kann. Doch die Schule lehnt ab und schlägt einen Schulwechsel vor.

      In Baden-Württemberg dürfen muslimische Lehrerinnen Kopftuch tragen. Nur bei einer konkreten Gefährdung des Schulfriedens kann eine Schule das verbieten. Rektorin Ute Scharre-Grüninger sieht in diesem Fall keinen Handlungsbedarf: "Wir haben sogar einen Preis für Integration an der Schule gewonnen."

      • Steuergeld runtergespült: Zu viele Toiletten an Stuttgarter Hochschule

      Vor den Toiletten in der Hochschule der Medien werden sich voraussichtlich keine Schlangen bilden. In den imposanten Neubau aus Beton, Glas und Aluminium wurden nämlich 50 Toiletten eingebaut. Die Bauvorschriften hätten aber nur 28 verlangt.

      Wie konnte es zu der Toilettenschwemme kommen? Es war offenbar noch Platz übrig. Schön für die Studierenden, teuer für die Steuerzahler. Zu teuer, moniert der Landesrechnungshof in seiner diesjährigen Denkschrift. Die Behörden hätten einschreiten müssen. Sind sie aber nicht. So wurde der Neubau auch teurer als geplant. 23 statt 18 Millionen Euro hat er gekostet. Auch wegen der vielen Toiletten.

      • Jamaika-Sondierung: Wer muss welche Kröte schlucken?

      Obergrenze für Flüchtlinge, Verbrennungsmotor, Spitzensteuersatz – nur einige der Themen, bei denen Grüne und CSU unterschiedliche oder sogar gegenteilige Positionen vertreten. Zwar ist allen irgendwie klar, dass ohne Kompromisse ni

      x geht. Und wenn es mit einer Jamaika-Koalition im Bund klappen soll, müssen sich alle bewegen und Dinge tun, die sie sonst nicht tun würden.

      Doch bei welchen Themen sind Anhänger der Parteien zu Zugeständnissen bereit? Welche Kröten würden sie am ehesten schlucken bzw. über die Straße tragen, worauf der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) schon hingewiesen hat? Wir sondieren schon mal an der Basis mit den Mitgliedern eines grünen Ortsverbands in Ost-Württemberg und einem CSU-Ortsverband im Unterallgäu.

      Clemens Bratzler präsentiert Landespolitik 45 Minuten lang live - begreifbar und unterhaltsam.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 12.10.17
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2017