• 13.09.2017
      21:00 Uhr
      Oben und unten in NRW (3/4) Unsere Gesellschaft - gerechte Chancen für alle? | WDR Fernsehen
       

      "Oben und unten" steht auch für sozialen Auf- und Abstieg. Denn: Zentrale Bereiche unseres Lebens wie Einkommen, Gesundheit, Arbeitslosigkeit oder politische Teilhabe sind nicht zufällig verteilt. Im dritten Teil der Reihe will Reporter Dieter Könnes deshalb herausfinden, wie einfach oder schwer es heute ist, innerhalb unserer Gesellschaft sozial auf- und abzusteigen. Wie steht es um die Chancengleichheit? Sind die Abstiegsängste von Teilen der Mittelschicht wirklich berechtigt?

      Mittwoch, 13.09.17
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      "Oben und unten" steht auch für sozialen Auf- und Abstieg. Denn: Zentrale Bereiche unseres Lebens wie Einkommen, Gesundheit, Arbeitslosigkeit oder politische Teilhabe sind nicht zufällig verteilt. Im dritten Teil der Reihe will Reporter Dieter Könnes deshalb herausfinden, wie einfach oder schwer es heute ist, innerhalb unserer Gesellschaft sozial auf- und abzusteigen. Wie steht es um die Chancengleichheit? Sind die Abstiegsängste von Teilen der Mittelschicht wirklich berechtigt?

       

      "Oben und unten" steht auch für sozialen Auf- und Abstieg. Denn: Zentrale Bereiche unseres Lebens wie Einkommen, Gesundheit, Arbeitslosigkeit oder politische Teilhabe sind nicht zufällig verteilt. Im dritten Teil der Reihe will Reporter Dieter Könnes deshalb herausfinden, wie einfach oder schwer es heute ist, innerhalb unserer Gesellschaft sozial auf- und abzusteigen. Wie steht es um die Chancengleichheit? Sind die Abstiegsängste von Teilen der Mittelschicht wirklich berechtigt?

      Er geht auf Spurensuche: Wie steht es um die Aufstiegschancen heute? Wann schaffen Kinder aus armen Verhältnissen einen guten Schulabschluss? Wie können Eltern ohne akademische Ausbildung ihre Kinder in der Schule unterstützen? Welche Herausforderungen bieten sich Lehrern und Erziehern in vermeintlichen Problemvierteln?
      Dieter Könnes geht der Frage nach, inwiefern der alte Spruch "Wer hart arbeitet, der schafft es nach oben" auch im Jahr 2017 noch Gültigkeit besitzt.

      Dazu besucht er Bildungseinrichtungen aller Art: Er vergleicht in Dortmund eine Grundschule in einem bürgerlichen Viertel mit der in einem Problemviertel. An einem Abendgymnasium in Unna klärt er: Wer sind diese Aufstiegswilligen, die täglich acht Stunden arbeiten und abends ihr Abitur nachholen? Und in einem Internat will er wissen, wer seinen Kindern eine Eliteschule ermöglichen kann und welche Vorteile dies für den Start ins Leben und den Lebensstandard haben kann.

      In Vorstandsetagen großer Unternehmen sitzen kaum Manager, die aus Arbeiterfamilien stammen. Wir treffen deshalb Rüdiger Grube, Ex-Bahn-Chef, der sich von unten nach oben gearbeitet hat. Wie denkt er über Chancengerechtigkeit?

      Außerdem besucht Dieter Könnes Initiativen wie "Meine Talentförderung", die begabte Schüler von der Mittelstufe bis zum Studium begleitet - weil sie unter normalen Umständen, aufgrund ihrer Herkunft, kaum einen höheren Schulabschluss machen oder studieren würden.

      Neben Fakten und Zahlen sorgen Wirtschaftsexperten für die Einordnung der Frage, wie es in NRW um die Chancengerechtigkeit bestellt ist.

      Vierteilige Reihe mit Dieter Könnes

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 13.09.17
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.09.2017