• 08.05.2015
      21:00 Uhr
      Im Luxuszug durch Südindien Film von Jan Schulte-Kellinghaus und Jan Peter Gehrckens | hr-fernsehen
       

      Sieben Tage, 1.800 Kilometer, eine Reise in einem rollenden Palast: Deccan Odyssey heißt der kobaltblaue Luxuszug, der von Mumbai aus die südindischen Staaten Maharashtra und Goa erkundet. 21 Waggons, davon elf Schlafwagen stehen für die betuchten Reisenden bereit, die auf Gleisen ihr eigenes Indien erfahren. Abseits der touristischen Trampelpfade halten sie an verschlafenen Bahnstationen und lernen das Hinterland kennen: wie die oft unberührte Konkanküste mit ihren gewaltigen Forts und endlosen Stränden und das Hippieparadies Goa mit seinem portugiesischen Kolonialerbe.

      Freitag, 08.05.15
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Sieben Tage, 1.800 Kilometer, eine Reise in einem rollenden Palast: Deccan Odyssey heißt der kobaltblaue Luxuszug, der von Mumbai aus die südindischen Staaten Maharashtra und Goa erkundet. 21 Waggons, davon elf Schlafwagen stehen für die betuchten Reisenden bereit, die auf Gleisen ihr eigenes Indien erfahren. Abseits der touristischen Trampelpfade halten sie an verschlafenen Bahnstationen und lernen das Hinterland kennen: wie die oft unberührte Konkanküste mit ihren gewaltigen Forts und endlosen Stränden und das Hippieparadies Goa mit seinem portugiesischen Kolonialerbe.

       

      Sieben Tage, 1.800 Kilometer, eine Reise in einem rollenden Palast: Deccan Odyssey heißt der kobaltblaue Luxuszug, der von Mumbai aus die südindischen Staaten Maharashtra und Goa erkundet. 21 Waggons, davon elf Schlafwagen stehen für die betuchten Reisenden bereit, die auf Gleisen ihr eigenes Indien erfahren. Abseits der touristischen Trampelpfade halten sie an verschlafenen Bahnstationen und lernen das Hinterland kennen: wie die oft unberührte Konkanküste mit ihren gewaltigen Forts und endlosen Stränden und das Hippieparadies Goa mit seinem portugiesischen Kolonialerbe.

      Eine weitere Station ist Kolhapur, die quirlige Maharadjastadt mit ihren Tempeln, Tänzen und Traditionen.
      Die berühmten Höhlentempel von Ellora und Ajanta sind faszinierendes Weltkulturerbe, Nashik die Pilgerstadt am heiligen Fluss Godavari fängt die Reisenden mit ihrer spirituellen Stimmung ein. Und schließlich Mumbai, die pulsierende indische Metropole als Ausgangspunkt und Endstation dieser Reise. Maharadjas und fahrbare Götterstatuen zum Leihen, Tempel, Paläste und ein modernes Indien: In einer Woche durchmisst der Deccan Odyssey einen eigenen Kosmos. "Wenn man nach Indien reist, will man entweder nie wieder kommen oder man kommt nie wieder los vom Subkontinent," sagt eine, die es wissen muss, die Hamburger Autorin Katharina Poggendorf, die seit Jahren in Goa lebt und sich dort sozial engagiert.

      Die traditionelle Tänzerin Sweetah ist hauptberuflich Radiomoderatorin, ihr Indien ist im Umbruch und auf dem Weg zu einer sozialeren Gesellschaft. Dafür setzt sich der Maharadja von Kolhapur seit Jahrzehnten ein. Dass der, bei allem Einsatz für sein Volk, den üblichen Zeitvertreib der früheren indischen Herrscher wie Elefantenkämpfe und Tigerjagd schätzte, muss kein Widerspruch sein, sondern lässt sich als schillernde indische Realität begreifen.

      Diese Begegnungen mit den Menschen an der legendären Zugstrecke des Deccan Odyssey runden die Reisereportage über die Traumtour "Im Luxuszug durch Südindien" ab.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 08.05.15
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2017