• 02.10.2017
      02:05 Uhr
      Female Agents - Geheimkommando Phoenix (Les femmes de l'ombre) Spielfilm Frankreich 2008 | Das Erste
       

      Laufzeit: 109 Min.
      Im Mai 1944 schickt der britische Geheimdienst fünf Untergrundkämpferinnen ins besetzte Frankreich. Ihre Mission: Die Befreiung eines britischen Geologen, der in der Normandie das Terrain für die bevorstehende Invasion sondierte. Doch ein brutaler SS-Offizier kommt den Frauen auf die Schliche und setzt alles daran, ihre Mission zu vereiteln.
      Der aufwendige Spionagethriller überzeugt durch die ungewöhnliche Mischung aus temporeicher Action und berührenden Szenen, in denen die dramatische Entscheidungsnot der Agentinnen eindringlich vor Augen geführt wird.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 02.10.17
      02:05 - 03:58 Uhr (113 Min.)
      113 Min.

      Laufzeit: 109 Min.
      Im Mai 1944 schickt der britische Geheimdienst fünf Untergrundkämpferinnen ins besetzte Frankreich. Ihre Mission: Die Befreiung eines britischen Geologen, der in der Normandie das Terrain für die bevorstehende Invasion sondierte. Doch ein brutaler SS-Offizier kommt den Frauen auf die Schliche und setzt alles daran, ihre Mission zu vereiteln.
      Der aufwendige Spionagethriller überzeugt durch die ungewöhnliche Mischung aus temporeicher Action und berührenden Szenen, in denen die dramatische Entscheidungsnot der Agentinnen eindringlich vor Augen geführt wird.

       

      Laufzeit: 109 Min.
      Im Mai 1944 schickt der britische Geheimdienst fünf Untergrundkämpferinnen ins besetzte Frankreich. Ihre Mission: Die Befreiung eines britischen Geologen, der in der Normandie das Terrain für die bevorstehende Invasion sondierte. Doch ein brutaler SS-Offizier kommt den Frauen auf die Schliche und setzt alles daran, ihre Mission zu vereiteln.
      Der aufwendige Spionagethriller überzeugt durch die ungewöhnliche Mischung aus temporeicher Action und berührenden Szenen, in denen die dramatische Entscheidungsnot der Agentinnen eindringlich vor Augen geführt wird. Die Hauptrollen sind starbesetzt mit Sophie Marceau, Moritz Bleibtreu und Gérard Depardieus Tochter Julie Depardieu.

      Bei einer Sabotage-Aktion gegen die Nazis verliert die tapfere Résistance-Kämpferin Louise Desfontaine (Sophie Marceau) ihren Mann. Mit knapper Not gelingt ihr die Flucht nach England, wo ihr Bruder Pierre (Julien Boisselier) in der britischen Armee dient. Doch der Krieg ist für Louise noch nicht zu Ende. Die britische Special Operations Executive (SOE) erteilt ihr einen heiklen Spezialauftrag: Ein Geologe (Cecil Conrad), der am Strand der Normandie zur Vorbereitung der alliierten Landung Untersuchungen durchführte, ist in die Hände der Deutschen gefallen. Der Geheimnisträger muss schnellstens aus einem Wehrmachtskrankenhaus entführt werden, bevor die SS ihn foltern kann und Details über die geplante Invasion erfährt. - Für ein solches Himmelfahrtskommando würde im konventionellen Action-Thriller eine Truppe knallharter Männer zusammengestellt. In „Female Agents - Geheimkommando Phoenix“ dagegen bricht Louise gemeinsam mit der Prostituierten Jeanne (Julie Depardieu), der gottesgläubigen Sprengstoffexpertin Gaëlle (Déborah François), der Ex-Nazigeliebten Suzy (Marie Gillain) und der italienischen Jüdin Maria (Maya Sansa) ins besetzte Frankreich auf. Als Krankenschwestern getarnt, geling es der Sondereinheit im Handstreich, den Geologen zu befreien. Doch nach erfolgreichem Abschluss der Mission dürfen die Frauen wider Erwarten nicht nach England zurückkehren. Zwischenzeitlich hat ein eifriger SS-Oberst (Moritz Bleibtreu) zu viel über ihre Mission und den geplanten D-Day herausgefunden - und muss liquidiert werden. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt.
      Die Spionage rund um den D-Day zählt zu den beliebtesten Sujets des Agentenfilms - allerdings war die größte Landungsoperation der Militärgeschichte im Kino bisher meist eine testosteronlastige Angelegenheit für Herren. Der französische Filmemacher Jean-Paul Salomé, der mit seinem Gruselfilm „Belphégor - Das Phantom des Louvre“ zwei Millionen Franzosen in die Kinos lockte, zeigt sich hingegen feministisch. Lose angelehnt an die authentische Geschichte der französischen Widerstandskämpferin Lise Villameur - der Nachruf auf die 98-Jährige in der „Times“ brachte Salomé 2004 auf die Idee für diese Arbeit -, erzählt sein Spionagefilm von einem militärischen Geheimauftrag für Frauen. Sophie Marceau, international bekannt als Bad Girl aus dem Bond-Film „Die Welt ist nicht genug“, spielt eine versierte Scharfschützin, die an ihrem Auftrag beinahe zerbricht; in der Rolle ihres schurkischen Gegenspielers beeindruckt Moritz Bleibtreu.

      Louise Desfontaine: Sophie Marceau
      Jeanne Faussier: Julie Depardieu
      Suzy Desprez: Marie Gillain
      Gaëlle Lemenech: Déborah François
      Oberst Heindrich: Moritz Bleibtreu
      Maria Luzzato: Maya Sansa
      Pierre Desfontaine: Julien Boisselier
      Eddy: Vincent Rottiers
      Leutnant Becker: Volker Bruch
      Melchior: Robin Renucci
      Claude Granville: Xavier Beauvois
      Colonel Buckmaster: Colin-David Reese
      Gerd von Rundstedt: Jürgen Mash
      Geologe: Cecil Conrad
      Musik: Bruno Coulais
      Kamera: Pascal Ridao
      Buch: Jean-Paul Salomé und Laurent Vachaud
      Regie: Jean-Paul Salomé

      Darsteller: Sophie Marceau
      Darsteller: Julie Depardieu
      Darsteller: Marie Gillain
      Darsteller: Déborah François
      Darsteller: Moritz Bleibtreu
      Darsteller: Maya Sansa
      Darsteller: Julien Boisselier
      Darsteller:

      Vincent Rottiers
      Darsteller: Volker Bruch
      Darsteller: Robin Renucci
      Darsteller: Xavier Beauvois
      Darsteller: Colin-David Reese
      Darsteller: Jürgen Mash
      Darsteller: Cecil Conrad
      Darsteller: Bruno Coulais
      Darsteller: Pascal Ridao
      Darsteller: Jean-Paul Salomé und Laurent Vachaud
      Darsteller: Jean-Paul Salomé

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 02.10.17
      02:05 - 03:58 Uhr (113 Min.)
      113 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.10.2017