• 08.10.2017
      15:05 Uhr
      Wächter der Wüste Dokumentarfilm Großbritannien 2008 (The Meerkats) | 3sat
       

      Sie sind klein und neugierig, sehen putzig aus und verfügen über ein ausgeprägtes Sozialverhalten: die Erdmännchen der afrikanischen Kalahari-Wüste. Bei dem kleinen Kolo handelt es sich um ein besonders abenteuerlustiges Exemplar. Gerade erst dem unterirdischen Bau seiner Eltern entsprungen, erforscht er unermüdlich die große und fremde Welt um sich herum - eine Welt, die jede Menge Überraschungen bereithält, aber auch ihre gefährlichen Seiten hat. Denn Erdmännchen stehen bei einer Reihe von Raubtieren ganz oben auf dem Speiseplan. Zum Glück weiß Kolo sich seines Fells mit List und Witz zu wehren.

      Sonntag, 08.10.17
      15:05 - 16:20 Uhr (75 Min.)
      75 Min.

      Sie sind klein und neugierig, sehen putzig aus und verfügen über ein ausgeprägtes Sozialverhalten: die Erdmännchen der afrikanischen Kalahari-Wüste. Bei dem kleinen Kolo handelt es sich um ein besonders abenteuerlustiges Exemplar. Gerade erst dem unterirdischen Bau seiner Eltern entsprungen, erforscht er unermüdlich die große und fremde Welt um sich herum - eine Welt, die jede Menge Überraschungen bereithält, aber auch ihre gefährlichen Seiten hat. Denn Erdmännchen stehen bei einer Reihe von Raubtieren ganz oben auf dem Speiseplan. Zum Glück weiß Kolo sich seines Fells mit List und Witz zu wehren.

       

      Die Erdmännchen sind die putzigsten Bewohner der Kalahari-Wüste in Afrika. Sie haben neugierige Augen und ein geschecktes Fell. Ausgewachsen sind sie 30 Zentimeter klein und 800 Gramm leicht. Die Tierchen leben in unterirdischen Höhlen und ernähren sich vorwiegend von Insekten. Richtig sympathisch macht sie ihr ausgeprägtes Sozialverhalten. Gerade das ist in der lebensfeindlichen Wüste unabdingbar, wie „Wächter der Wüste" zeigt, der mittels eines Erzählers (Rufus Beck) durch den Alltag eines Erdmännchen-Clans führt. Tierischer Protagonist ist ein Frischling namens Kolo, der im Alter von drei Wochen erstmals aus der Dunkelheit des Baus ans Licht tritt.

      Dabei erweist er sich als ein bemerkenswert abenteuerlustiges Exemplar seiner Gattung. Früh bekommt der kleine Kerl jedoch zu spüren, dass das Leben für seinesgleichen keineswegs ungefährlich ist. Eine ganze Reihe von Wüstenbewohnern lauert nämlich darauf, ihn und seine Brüder zu verspeisen: von einer giftigen Kobra über einen gefräßigen Löwen bis hin zu einem majestätisch kreisenden Adler. Doch der possierliche Kolo ist selbst ein mutiges Raubtier (mitten in der Ausbildung), zu seinem Beutespektrum gehören neben flinken Tausendfüßlern auch angriffslustige Skorpione. Abseits vom Fressen und Gefressen werden, ist die Wüste ein Paradies für den Entdecker - mit komischen Nachbarn wie einer stoischen Schildkröte, die sich für ihn weniger interessiert als er sich für sie.

      Die kommende Zeit wird für Kolo zu einer großen, nicht immer ungefährlichen Entdeckungstour, an deren Ende er zu einem mutigen Beschützer seines Clans herangewachsen ist.

      Im Stil der mit dem Oscar-prämierten Dokumentation „Die Reise der Pinguine" beobachtet der faszinierende Film „Wächter der Wüste" den abenteuerlichen Alltag eines Erdmännchen-Clans.

      Regisseur James Honeyborne hat sich bei der renommierten "Natural History Unit" der BBC einen Namen gemacht. Sein Kinodebüt "Wächter der Wüste" ist ein kindgerechter Dokumentarfilm mit Bildern von atemberaubender Schönheit. Die engen unterirdischen Labyrinthe, die mit Infrarotkameras gefilmt wurden, stehen im Gegensatz zur scheinbar endlosen Weite der Kalahari. Mehr als ein halbes Jahr dauerten die Dreharbeiten unter sengender Sonne - für das Filmteam eine enorme Anstrengung. Die Jury des renommierten Tokyo International Film Festivals zeigte sich vom Ergebnis begeistert und verlieh dem Dokumentarfilm einen Spezialpreis.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 08.10.17
      15:05 - 16:20 Uhr (75 Min.)
      75 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.12.2017